Nach Überfall auf Juwelier in Moers: Polizei sucht Komplizen — getöteter Täter kam aus Krefeld

Nach Überfall auf Juwelier in Moers : Polizei sucht Komplizen — getöteter Täter kam aus Krefeld

Rund zwei Wochen nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Moers fahndet die Polizei nun nach einem dritten Verdächtigen. Er habe bei dem Raub vor dem Laden "Schmiere gestanden", teilten die Ermittler am Dienstag mit. Der Getötete kam aus Krefeld.

Bei dem Überfall kurz vor Weihnachten war einer der drei mutmaßlichen Täter vom Geschäftsinhaber erschossen worden. Ein zweiter Verdächtiger flüchtete ohne Beute. Wahrscheinlich fuhr er mit der dritten Person in einem Auto davon, wie die Polizei berichtete.

Mittlerweile steht die Todesursache des getöteten 37-Jährigen Mannes fest: Er starb an einem Herzdurchschuss. Der Ladenbesitzer hatte laut Polizei den maskierten Räuber mit mehreren Schüssen getroffen. Was sich genau in dem Ladenlokal abgespielt hat und ob es zu einem Kampf zwischen mit dem 69 Jahre alten Juwelier und den Eindringlingen kam, können die Ermittler noch nicht sagen. Wie das Geschehen juristisch zu bewerten sei, entscheide die Staatsanwaltschaft, so ein Polizeisprecher.

Neue Informationen gibt es auch zur Identität des Erschossenen. Nach Angaben der Polizei lebte er bis zu seinem Tod in Krefeld und war der Polizei mehrfach aufgefallen, unter anderem als Einbrecher.

(ots)
Mehr von RP ONLINE