Moers: "Penguin's Days" enden mit Grimm'schem Märchen

Moers : "Penguin's Days" enden mit Grimm'schem Märchen

Beim Kinder- und Jugendtheaterfestival zeigt "ciacconna clox" aus Leipzig heute noch einmal "Sechse kommen durch die ganze Welt".

15 Jahre haben die Soldaten Rodriguez und Fernando ihrem König treu gedient. 15 Jahre haben sie dabei täglich ihr Leben aufs Spiel gesetzt, und jetzt werden sie einfach mit drei lumpigen Hellern ausgemustert. "So nicht!", denken die beiden und beschließen, zum Schloss zu gehen und ihrem König mal so richtig die Meinung zu sagen.

Wie sie das anstellten, und ob sie dabei tatsächlich erfolgreich waren, konnten die Schüler der Moerser Regenbogen-Grundschule am Mittwoch erleben. Bei strahlendem Sonnenschein spielte dort auf einer benachbarten Wiese das Schauspieler-Duo Stefan Ebeling und Oleg Nehls von der Leipziger Theatercompagnie "ciacconna clox" im Rahmen des Kinder- und Jugendtheaterfestivals "Penguin's Days" das Grimm'sche Märchen "Sechse kommen durch die ganze Welt".

Genauer gesagt, waren es eigentlich "Siebene", denn im Verlauf des Spiels holten sich Stefan Ebeling und Oleg Nehl nach und nach fünf weitere Mitstreiter aus dem Kreis ihrer Zuschauer, wobei sie jedem eine besondere Rolle übertrugen. So wurde zum Beispiel aus Adrian ein gewaltiger Kraftprotz und aus Loridana eine meisterliche Schützin. Jule konnte mit ihrem Atem ganze Reiterscharen wegpusten, Konstantin war schneller als der Wind und Rebecca war in der Lage, mit der Stellung ihres Hutes die Welt zum Gefrieren zu bringen.

Ein wahrlich unschlagbares Team, doch davon ahnte der König noch nichts, als er auf seinem Schloss einen Laufwettbewerb veranstaltete, wobei er Rodriguez die Hand seiner verwöhnten Tochter Magdalena versprach, wenn Adrian das Rennen gewinnt. Das tat der natürlich, was dem König und Magdalena gar nicht gefiel, und so mussten Rodriguez und seine Freunde noch einige sehr gefährliche Abenteuer bestehen, bevor sie schließlich alle mit einem riesigen Sack voller Gold und glücklicherweise ohne die verwöhnte Prinzessin heimkehrten.

Eine schöne Aufführung mit einem schönen Schluss, der zeigte, dass man tatsächlich "durch die ganze Welt" kommen kann, und das auch noch mit Erfolg, wenn man dabei von Freunden begleitet und unterstützt wird. Und noch etwas anderes zeigte das Stück, nämlich wie man ein junges Publikum auch ohne großen Kulissenaufwand, dafür aber mit viel Fantasie, Originalität und schauspielerischem Können in seinen Bann zieht.

Die Inszenierung des Grimm'schen Märchens "Sechse kommen durch die Welt" der Leipziger Theatercompagnie "ciacconna clox" wird am heutigen Donnerstag, 18. Juni, noch einmal zum Abschluss der diesjährigen "Penguin's Days" in einer offenen Aufführung im "Grafschafter Musenhof" hinter dem Moerser Schloss zu sehen sein. Der Eintritt dazu beträgt für Jugendliche 3,50 Euro und für Erwachsene 7 Euro.

(lang)
Mehr von RP ONLINE