Kamp-Lintfort: Pater Georg verlässt St.Josef

Kamp-Lintfort: Pater Georg verlässt St.Josef

Pater Georg Geisbauer verlässt die katholische Kirchengemeinde. Die Nachricht im aktuellen Pfarrbrief hat große Bestürzung in der Gemeinde ausgelöst. Der Pater hat entschieden, Ende Juni seine Zelte in Kamp-Lintfort abzubrechen. Im Juli wird er in eine Klostergemeinschaft der Karmeliter nach Köln ziehen und dort ein neues Betätigungsfeld aufnehmen.

Neues Priester-Team

Pater Georg, der 1972 als Priester nach Kamp-Lintfort kam und zunächst als Religionslehrer am städtischen Gymnasium arbeitete, hat wie kein anderer das Gesicht der katholischen Kirchengemeinde und des Klosters Kamp geprägt. Den Entschluss habe er nach reiflicher Überlegung und intensiven Gesprächen mit seinem Provinzial getroffen: "Die Entscheidung ist mir insgesamt nicht leicht gefallen, aber ich sehe für mich keinen anderen Weg und bitte daher um Verständnis", heißt es in der Erklärung auf der Homepage von St. Josef. Die Gründe für seinen Schritt seien vielfältig. Hintergrund seien "Entwicklungen und Vorkommnisse, die mich sehr belasten und die ich nicht länger aushalten kann", erklärte Pater Georg auf Anfrage des Grafschafter, wollte aber nicht ins Detail gehen, um so keine weitere Unruhe in der Kirchengemeinde zu schüren. Doch nicht nur Pater Georg verlässt die Kloster- und Bergbaustadt. Wie aus dem Gemeindebrief hervorgeht, werden auch Schwester Hildegard und Pater Anton die Gemeinde verlassen. Schwester Hildegard wurde vom Orden abberufen, um in einer anderen Gemeinde des Bistums eine neue Aufgabe zu übernehmen. Sie wird Kamp-Lintfort zum Sommer verlassen.

  • Moers : "Ich war der Richtige für Kamp-Lintfort"

Pater Anton wird am 30. April aus dem Dienst in der Kirchengemeinde St. Josef ausscheiden. Nach dem Weggang von Pfarrer Markus Dördelmann Anfang des Jahres möchte das Bistum offenbar die Pfarrgemeinde St. Josef mit einem neuen Priester-Team besetzen. Im Pfarrbrief heißt es, dass je zwei Vertreter aus dem Pfarrgemeinderat, dem Kirchenvorstand sowie Interims-Pfarrer Clemens Fabry zum Gespräch im Bistum Münster waren. Dort erfuhren sie, dass neben dem neuen Pfarrer ein weiterer Priester aus dem Bistum und ein so genannter Weltpriester nach Kamp-Lintfort kommen werden.

(RP)