Offene Sportgruppe in Moers: Im Winter durch den Baerler Busch laufen

Offene Sportgruppe in Moers : Im Winter durch den Baerler Busch laufen

Eine offene Gruppe trifft sich ab November im Wald zwischen Moers und Duisburg. Von Mai bis Oktober übt sie für das Sportabzeichen und tritt bei Läufen am Niederrhein an.

Jeden Sonntagmorgen im Winterhalbjahr treffen sich 15 bis 20 Schnellgeher und Läufer im Baerler Busch. Um 10 Uhr starten sie am Parkplatz, der nahe der Kreuzung der Orsoyer Allee mit der Römerstraße liegt. In kleinen Gruppen umrunden sie den Waldsee und Lohheider See, entweder als Walker oder Läufer. Dabei legen sie um die zehn Kilometer zurück. „Wir genießen die Natur“, sagt Hans Limperich, einer der Sprecher der Gruppe. Mit den anderen Sportlern konnte er sich am zweiten Sonntag im November über trockenes und kaltes, aber sonniges Wetter freuen.

Seit mehr als zehn Jahre sind die Schnellgeher und Läufer von Anfang November bis Ende April im Baerler Busch unterwegs. „Es ist eine offene Gruppe“, sagt Hans Limperich. „Die Teilnehmer wechseln.“ Vor allem Sportler, die über die Sportabzeichengemeinschaft Moers jedes Jahr ihr Sportabzeichen ablegen, kommen dazu. Von Anfang Mai bis Ende Oktober treffen sie sich jeden Donnerstag um 18 Uhr und jeden Sonntag um 10 Uhr. Am Schulzentrum an der Tersteegenstraße in Neukirchen-Vluyn trainieren sie, um das Sportabzeichen erwerben zu können. Deshalb nennen sie sich SAG-Lauftreff. „SAG“ steht für Sportabzeichengemeinschaft.

„Die Trainingsmöglichkeiten sind dort für Ausdauersportler ideal“, sagt Karlheinz Morschek. „Während jüngere Leistungssportler das Training in entsprechenden Vereinen vorziehen, sind es besonders ältere Sportler, die dort Leistungssteigerung trainieren.“ Mit 86 Jahren ist der pensionierte Verwaltungsbeamter der älteste Sportler in der Gruppe.

Die Sportler des Lauftreffs legen nicht nur das Sportabzeichen ab, sondern die meisten starten auch bei den Laufveranstaltungen am Niederrhein. Ende März sind sie bei der Walking Night in Kamp-Lintfort mit dabei, die 2020 nach zwei Jahren Pausen ein Comeback feiern soll. Es folgt der Schlossparklauf in Moers, der Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn, der Rheinuferlauf in Homberg, der Citylauf in Xanten und der Jungbornparklauf in Repelen, um die wichtigsten zu nennen.

Hans Limperich startet mit seinen 82 Jahren oft als ältester Teilnehmer. Der Diplom-Ingenieur aus Moers ist in seiner Altersklasse genauso fit wie zum Beispiel Irene und Henry Bister sowie Wilfried Schwake in ihren. „Es ist logisch, dass für eine solche Leistung geregelt trainiert werden muss“, sagt er. Wie die anderen Sportler des SAG-Lauftreffs würde er sich über Interessierte freuen, die im Winterhalbjahr mitwalken oder mitlaufen.