1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Öffnungsstrategie: Kreis Wesel wird keine Modellregion

Strategie in der Corona-Pandemie : Kreis Wesel wird keine Modellregion für sichere Öffnungen

21 Kreise und 25 Städte hatten sich laut NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart beworben, 14 wurden in das Projekt aufgenommen. Der Kreis Wesel ist nicht dabei.

Der Kreis Wesel wird keine Modellregion für sichere Öffnungen in der Corona-Pandemie. Mit einem Tag Verspätung hat NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Freitag verkündet, welche Kommunen in NRW den Zuschlag bekommen. 21 Kreise und 25 Städte hatten sich beworben, 14 wurden in das Projekt aufgenommen. Der Kreis Wesel ist nicht dabei.

Als Türöffner im übertragenen wie im tatsächlichen Sinn sollte im Kreis Wesel der digitale Test-, Impf- und Antikörpernachweis „Immuny“ des Moerser IT-Dienstleisters HMM Deutschland dienen. Unterstützt werden sollte das Konzept unter anderem auch vom Moerser Schnelltesthersteller Nal von Minden und vom Krankenhaus Bethanien.

Das Modellregionen-Projekt hatten die Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel im März beschlossen. Um die Nutzung einer konsequenten Teststrategie zu untersuchen, können die Länder in ausgewählten Regionen mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept einzelne Bereiche der Öffentlichkeit wie Sport, Kulturstätten oder Außengastronomie öffnen. 

Die Öffnungen in den Modellregionen, zu denen unter anderem Krefeld und Mönchengladbach gehören, starten in zwei Staffeln ab dem 19. und dem 26. April.