Moers: Nur Alphörner helfen gegen Schwiegermütter

Moers : Nur Alphörner helfen gegen Schwiegermütter

Witz und Musik verbinden Stefan Büscherfeld und Roland Donner als Duo "B.A.S.F". Nun traten sie im Gemeindehaus in Kapellen auf.

"BASF", normalerweise stehen diese vier Buchstaben für ein großes deutsches Chemie-Unternehmen, doch sind keine Punkte dazwischen. "B.A.S.F." ist dagegen die Abkürzung für "Bissig Aber Sonst Friedlich" und bezeichnet ein musikalisches Comedy-Duo, bestehend aus dem Moerser Musiker und Chorleiter Stefan Büscherfeld und dem in Dinslaken lebenden Projekt-Manager Roland Donner.

"Wir treten inzwischen seit mehr als zehn Jahren zusammen auf und ergänzen uns gegenseitig ganz wunderbar. Stefan macht die Musik und ich die Texte", erklärte Roland Donner die langjährige Bühnengemeinschaft bei einem Auftritt im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Moers-Kapellen.

"Einschlafen können sie zuhause", hieß das von ihnen dort präsentierte, gut 90-minütige Programm, und wie immer war Büscherfeld dabei eher der Mann der leisen, musikalischen Töne, während Roland Donner wie gewohnt den lauteren, schauspielerischen Part übernahm.

Dazu schlüpfte er im Laufe des Abends in immer neue Rollen, etwa die des verklemmten Hausmeisters Wolfram Bierschaum, dem es nach vielen vergeblichen Versuchen nun doch endlich gelungen war, in der mütterlichen Wohnung ein eigenes Schlafzimmer zu beziehen. Oder in die der blondierten Edeka-Kassiererin Erika, die mit ihren aus dem letzten Türkei-Urlaub mitgebrachten "echten Parada-Pumps" und hautengen, heißen Leopardenleggins ihren Exfreund Hans Werner Heinz Dieter Olaf Overbiss erneut wieder zu bezaubern hoffte.

Doch der war mit seinem riesigen Charme und seinen nicht minder großen Oberkieferzähnen inzwischen zu einem bundesweiten Frauenflüsterer aufgestiegen, und daher an Erika und ihren stramm bespannten Leoparden-Schenkeln nicht mehr sonderlich interessiert. "Ich bin der Clooney-George aus dem Ruhrgebiet und mache gleichzeitig Werbung fürs ZDF und Kukident", stellte er sich dem Publikum mit strotzendem Selbstbewusstsein vor und entblößte dabei strahlend seine beeindruckenden Zähne: "Mit dem Zweiten sehen Sie besser, mit den Dritten beißen Sie besser." Und weil das noch immer nicht alle seine Talente ausreichend zum Ausdruck brachte, sang er anschließend auch noch mit betonter Theatralik etwas "Klassisches von Ludwig aus Beethoven" und versuchte sich, heftig mit dem Becken kreisend, als deutscher "Robert Williams".

Stefan Büscherfeld lieferte dazu und vor allem während der Umzieh-Phasen seines Freundes die Untermalung, meist am Klavier, einmal aber auch mit einem riesigen Alphorn. "Damit benachrichtigten sich die Leute in den Bergen früher, wenn die Schwiegermutter im Anzug war", erklärte er den Besuchern und untermauerte seine Behauptung mit einer entsprechenden akustischen Demonstration.

Der Humor der Beiden kam im Gemeindehaus an. Das Publikum rang mit seinem Applaus am Ende dem B.A.S.F.-Duo mit sogar noch zwei Zugaben ab.

(lang)
Mehr von RP ONLINE