1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Neues Corona-Testzentrum des Kreises entsteht in Kamp-Lintfort

Corona-Pandemie : Neues Testzentrum des Kreises entsteht in Kamp-Lintfort

Es soll drei parallele Abstrichmöglichkeiten gebe, von denen zwei als Drive-In Lösungen gestaltet sind. Die dritte Stelle wird für Fußgänger eingerichtet.

In Moers zieht das Abstrichzentrum für Covid-19-Tests der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) aus dem dafür aufgebauten Zelt auf dem Campus Bethanien in die „winterfesten“ Räume der KV-Notfallpraxis um. Die Notfallpraxis wird von der KV Nordrhein geleitet. In Kooperation mit der Stiftung Krankenhaus Bethanien werden dort ab Dienstag, 10. November, alle CoVid-19-Tests durchgeführt. Das hat das Krankenhaus mitgeteilt.

Die KV-Notfallpraxis ist vom Krankenhausparkplatz zu erreichen, indem man links am Krankenhaus vorbei in den Innenhof läuft und den roten Kreuzen auf dem Boden bis zum Zielgebäude folgt, das durch eine blaue Treppe erkennbar ist. Ebenfalls erreichbar ist die Abstrichstelle über die Wittfeldstraße.

Mit dem Umzug des Testzentrums ändern sich auch die Öffnungszeiten: montags und dienstags von 7.30 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 7.30 bis 14 Uhr. Wer sich auf Covid-19 testen lassen möchte, muss zuvor online unter https://www.doctolib.de/testzentrum-covid/moers einen Termin zu vereinbaren. Unterdessen hat der Kreis Wesel am Freitag mitgeteilt, dass die beiden bisherigen Testzentren des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Dinslaken und Rheinberg zum Sonntag, 8. November, geschlossen werden. Am Montag, 9. November, öffnen dann zwei neue: In Kamp-Lintfort (Bendsteg/ehemaliger Mitarbeiterparkplatz der RAG) und in Dinslaken (Bärenkampallee/Kreuzung Heinrich-Nottebaum-Straße/ Parkplatz Trabrennbahn). Das DRK betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes Testzentren, in denen Corona-Abstriche des öffentlichen Gesundheitsdienstes durchgeführt werden. Aufgrund des großen Bedarfs und den daraus resultierenden Verkehrsaufkommen an den bisherigen Teststellen werden diese nun verlegt.

Beide Örtlichkeiten verfügten jeweils über drei parallele Abstrichmöglichkeiten, von denen zwei als Drive-In Lösungen gestaltet sind, heißt es. Die dritte Stelle soll für Fußgänger eingerichtet werden. Dadurch würden mehr Testkapazitäten zur Verfügung stehen, außerdem seien die neuen Testzentren besser erreichbar, so dass Wartezeiten verkürzt würden, teilt der Kreis mit.

Die neuen Testzentren werden montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils zu festen Zeiten ausschließlich für Testungen geöffnet, die vom Gesundheitsamt veranlasst worden sind und für die Terminreservierungen vorgenommen wurden. Sie stehen zu diesen Zeiten nicht für symptomfreie Menschen zur Verfügung, die sich auf eigene Rechnung testen lassen möchten. Dafür unterhält das DRK ein eigenes Angebot und testet an der Abstrichstelle in Kamp-Lintfort immer mittwochs in der Zeit von 15 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr. Dieser Test kostet 79 Euro.