1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Neuer Kalender für das Bistum Münster.

Kirche in Moers : Jahreskalender mit Fotos von der „Baumelbank“ ist jetzt erschienen

„Familienplaner 2019“ ist eine Initiative der 43 katholischen Bildungseinrichtungen im Bistum.

  Einfach mal ausspannen – und nicht nur die Seele, sondern auch die Füße baumeln lassen: Dazu lud während des Katholikentages in Münster die „Baumelbank“ im Botanischen Garten ein. Dank ihrer besonders hohen Sitzfläche kann man auf ihr die Beine frei hängen lassen. Von den Familien, Gruppen und auch einzelnen Personen, die es sich auf der Bank gemütlich machten, wurden Fotos gemacht. Einige sind nun in einem Kalender verewigt worden.

Der „Familienplaner 2019“ ist eine gemeinschaftliche Initiative der 43 katholischen Bildungseinrichtungen im Bistum Münster. Dazu zählen zum Beispiel die katholischen Bildungsforen mit den Familienbildungsstätten, die Jugendbildungsstätten und die drei Einrichtungen der Erwachsenenbildung, die Akademie Franz Hitze Haus in Münster, die Katholische Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“ in Freckenhorst sowie das Katholische Bildungszentrum Wasserburg Rindern in Kleve. In allen diesen Einrichtungen werden die Kalender – solange der Vorrat reicht – verteilt.

Michael Schreiber, Leiter des Referats Jugend- und Erwachsenenbildung beim Bischöflichen Generalvikariat, erklärt: „Wir haben uns überlegt, wie wir nachhaltig an den Katholikentag in Münster erinnern können. Das geht mit einem Kalender, der eine Familie ein ganzes Jahr lang begleitet, besonders gut.“ Insgesamt seien 2000 Kalender gedruckt worden: „In jeder Bildungseinrichtung im Bistum Münster sollten also derzeit Kalender liegen, die in der Regel kostenlos verteilt werden“, wirbt Schreiber.

Die katholische Jugend-, Familien- und Erwachsenenbildung in kirchlicher Trägerschaft bietet mit ihren Weiterbildungsangeboten eine ganzheitliche, wertorientierte Bildung an. Das Themenspektrum umfasst vor allem theologisch-religiöse, politische, ethische und berufliche Weiterbildungsangebote. Die lokalen Teileinrichtungen – 27 Familienbildungsstätten und fünf Kreisbildungswerke – in Trägerschaft der Regionalverbände legen ihren Fokus auf eine umfassende Familienbildung und auf die Unterstützung von Ehrenamtlichen. Hierzu gehören Angebote zur Kompetenzerweiterung im Bereich der Erziehung, Ehe und Partnerschaft, Gesundheit und lebenspraktischer Angebote. Die Jugendbildungseinrichtungen im Bistum Münster bieten Kindern und Jugendlichen religiöse, erlebnispädagogische, berufsbildende oder umweltpädagogische Kurse an. Die „Tage religiöser Orientierung“ und die Ausbildung von Multiplikatoren für die katholische Jugendarbeit sind ein Schwerpunkt in der Jugendbildung.