1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Neue Website: Moers und Umgebung auf dem Rad erleben

Neuauflage von www.moers-radtouren.de : Neue Website: Moers und Umgebung auf dem Rad erleben

Das Stadtmarketing hat den Internetauftritt www.moers-radtouren.de neu gestaltet. Nutzer haben jetzt die Möglichkeit, selbst entworfene Radtouren einzustellen.

Wer gerne Moers per Rad erkundet und andere Menschen auf schöne Strecken aufmerksam mache möchte, kann dies jetzt unter www.moers-radtouren.de tun. Die Moers Marketing ruft Vereine, Verbände, aber auch Privatpersonen dazu auf, Touren durch die Stadt und ihre Umgebung zu entwerfen und unter dieser Internetadresse zu veröffentlichen.

Vor sechs Jahren hat die Moers Marketing den Internetauftritt online gestellt. „Damals ging es darum, E-Bike-Ladestationen im Sadtgebiet aufzubauen und mit Radrouten zu verbinden“, sagte am Mittwoch Moers-Marketing-Chef Michael Birr. So wurden fünf Strecken veröffentlicht, die am Hotel Van der Valk, Wellings Hotel Zur Linde und anderen Gastronomiebetrieben vorbeiführen, die E-Bike-Fahrern (in der Regel kostenlose) Möglichkeiten zum Aufladen der Akkus bieten. Start und Ziel ist stets die Stadtinformation an der Kirchstraße. Eine Tour führt beispielsweise unter dem Titel „Spurensuche“ ins Rheinvorland und auf die Spuren der römischen Geschichte der Stadt. Eine andere („Aktiv und gesund“) unter anderem zum Barfußpfad im Jungbornpark Repelen. Zu allen Routen gibt es Beschreibungen und Bilder sowie einen GPS-Track, der auf ein Navigationsgerät heruntergeladen werden kann.

Jetzt hat die Moers Marketing den Internetauftritt neu gestaltet und bietet die Möglichkeit der „Interaktion“. So ist auch eine Radtour zur Landesgartenschau in Kamp-Lintfort zu finden, die der ADFC Moers ausgearbeitet hat. Und ganz neu ist eine 22 Kilometer lange Tour „Rund um Hülsdonk“. Sie geht zurück auf die Initiative einer Arbeitsgemeinschaft rund um Hajo Hülsdünker, die sich im Haus am Schwanenring trifft. „Die lange Geschichte dieses Stadtteils wird an verschiedenen Stationen lebendig“, heißt es in der Beschreibung. Die Tour führt durch die Donkenlandschaft nach Neukirchen-Vluyn. Eine Einkehrmöglichkeit besteht im Hülsdonker Bahnhof, wo eine E-Bike-Ladesäule aufgestellt werde, sagte Birr.

Wer selbst eine Radtour kreieren möchte, kann sich des Navigationsprogramms Komoot bedienen, sagte Stephanie Paaßen von der Moers Marketing. Ein Formular, in das die wichtigen Angaben zur Tour eingetragen werden können, ist auf www.moers-radtouren.de unter „Route eintragen“ zu finden. Bevor eine neue Route online geht, prüfe die Moers Marketing, ob mit den Angaben alles in Ordnung sei.

Moers Marketing und die Arbeitsgruppe Hülsdonk laden dazu ein, die Tour „Rund um Hülsdonk“ am 19. September kennenzulernen. Mit dabei sind Experten des Grafschafter Museums und Geschichtsvereins. Gestartet wird in zwei Gruppen mit maximal je acht Teilnehmern an der Bürger- und Touristeninformation: einmal um 13 Uhr (Fahrräder ohne Elektrounterstützung) und einmal um 14 Uhr (Pedelecs). Die Teilnahme ist kostenlos, verbindliche Anmeldung unter 02841 882260.