Rheurdt: Neue Fahnen für die Rheurdter St.-Nikolaus-Bruderschaft

Rheurdt: Neue Fahnen für die Rheurdter St.-Nikolaus-Bruderschaft

Die Schwenkfahnen aus dem vergangenen Jahrhundert haben ausgedient. Zwei neue wurden rekonstruiert.

Geschäftsführer Volker Berendes verkündete die gute Nachricht auf der Jahreshauptversammlung Ende März: Die Sankt-Nikolaus-Schützenbruderschaft bekommt neue Schwenkfahnen. Das dürfte vor allem die 16 Fahnenschwenker der Bruderschaft freuen, die die neuen Exemplare am Pfingstwochenende einweihen dürfen.

Zuvor sollen die zwei Schwenkfahnen, die von einem Designstudio in Grevenbroich bedruckt wurden, in einem Gottesdienst unmittelbar vor dem Vogelschießen am 14. April gesegnet werden. "Das läuft ähnlich wie bei einer Taufe ab", erklärt Berendes. "Der Präses wird die Fahnen mit Weihwasser bespritzen."

Das Besondere an den frisch gedruckten Exemplaren: Sie sind den Schwenkfahnen aus den 1950er Jahren nachempfunden. Dasselbe Motiv ziert das weiße, 1,50 Meter mal 1,50 Meter große Baumwoll-Leinen-Gemisch: Der Rheurdter Pflaumenbaum, auch "Rhötschdsche Prummedrieter" genannt, wächst aus dem blauen Wappen der Sankt Nikolaus Schützenbruderschaft, auf dem in schwarzen, leicht schrägstehenden Buchstaben "Aus alter Wurzel neue Kraft" geschrieben steht.

  • Geldern : Fahnenschwenker sind Bundessieger

"Das Designstudio hat eine Vektordatei angelegt und so das Motiv von 1950 rekonstruiert. Pro Fahne zahlen wir 500 Euro für den Druck. Mit einem Gesamtpreis von 1000 Euro kann man bei solchen Exemplaren schon rechnen", sagt Berendes. Die Kosten werden von der St.- Nikolaus-Bruderschaft getragen, die ungefähr alle 30 Jahre neue Schwenkfahnen kauft. "So lange halten sie sich in der Regel", erklärt Berendes. Zuletzt gab es 1984 neue Exemplare: "Die sind sehr abgegriffen, deshalb mussten die zwei Neuen her. Es gibt auch noch Handbemalte von 1927, die aber nicht mehr benutzt werden können", bedauert der Geschäftsführer.

1927 designte der Maler Josef Susen aus Rheurdt diese Schwenkfahnen für die 1535 gegründete Sankt Nikolaus Schützenbruderschaft. Darauf zu sehen ist der Namensgeber des Vereins, in einem goldenen Gewand. Er trägt drei Äpfel bei sich, die auch im Rheurdter Wappen vorkommen.

(jma)