In der Moerser Innenstadt Wie die „Nette Toilette“ das WC-Problem lösen soll

Moers · In der Moerser Innenstadt fehlt es an öffentlichen, barrierefreien Toiletten. Der Lockdown hat die Lage zusätzlich verschärft. Als Lösung rät die Verwaltung zu einem Projekt, das anderswo sehr gut funktioniert.

       Gastronomen und Geschäftsleute, die eine „Nette Toilette“ ermöglichen, erhalten von der Stadt eine Ausgleichszahlung.

Gastronomen und Geschäftsleute, die eine „Nette Toilette“ ermöglichen, erhalten von der Stadt eine Ausgleichszahlung.

Foto: dpa/Jens Kalaene

Es geht um ein altes, allzu menschliches Thema: die Toiletten-Situation in Moers – sie ist angespannt. Dass es in der Innenstadt kaum öffentliche, barrierefreie WC-Anlagen gibt, ist bekannt. Weil in der Coronakrise zeitweise aber auch Geschäfte, Restaurants und Cafés geschlossen haben – oder nicht ohne Weiteres zugänglich sind –, hat sich der Fokus auf das Problem noch einmal verschärft.