Naturbad in Moers Warum das Bettenkamper Wasser nur noch „gut“ ist

Moers · Ausgerechnet im 100. Jubiläumsjahr ist die Wasserqualität im Bettenkamper Meer herabgestuft worden. Warum die Qualität nicht mehr „ausgezeichnet“ ist und was die Enni dazu sagt.

Besucher des Naturbads Bettenkamper Meer im Jahr 2021.

Besucher des Naturbads Bettenkamper Meer im Jahr 2021.

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Zwar jubelte der Kreis Wesel noch unlängst in einem Facebook-Post: „Im letzten Jahr haben alle unsere Seen sogar eine ausgezeichnete Wasserqualität nach EU-Richtlinien erreicht!“ Doch das stimmt nicht. Tatsächlich gilt die „ausgezeichnete Wasserqualität“ für den Auesee in Wesel, den Freizeitsee in Alpen-Menzelen, das Strandbad Tenderingsee in Voerde und das Strandbad Xantener Südsee. Auch andere Badegewässer in der Region können mit der Note „ausgezeichnet“ werben. Nicht aber das Bettenkamper Meer in Moers: Dort ist die Wasserqualität aktuell auf „gut“ herabgestuft worden. Das geht aus einer Übersicht des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hervor.

In der Übersicht sind über 80 Badegewässer in NRW aufgeführt, samt rund 100 Messstellen, an denen Wasserproben entnommen werden. Fast alle Gewässer haben demnach aktuell die Bewertung „ausgezeichnete Wasserqualität“. Das Bettenkamper Meer (Messstelle „Strand“) zählt zu einigen wenigen Ausnahmen.

Die Beurteilung der Wasserqualität von Badegewässern erfolgt auf Basis von Messdaten aus den vergangenen vier Jahren. Im Mai 2023 wurde im Bettenkamper Meer eine so hohe Konzentration an einer bestimmten Art von Darmbakterien (Intestinale Enterokokken) gemessen, dass die Grenzwerte sowohl für eine „ausgezeichnete“ als auch eine „gute“ Wasserqualität überschritten wurden.

 Ein Höhepunkt des Jahres im Naturbad ist das Badewannenrennen. Das Foto stammt von 2023.

Ein Höhepunkt des Jahres im Naturbad ist das Badewannenrennen. Das Foto stammt von 2023.

Foto: Norbert Prümen

Die Qualität des Wassers in dem Moerser Naturbad ist immer wieder Thema. In den 1990er-Jahren musste es wegen Verunreinigungen sogar zwischenzeitlich schließen. Lange Jahre war das Wasser „gut“, 2015 erfolgte eine Abstufung auf „ausreichend“. In den vergangenen Jahren konnte das Naturbad allerdings mit einer „ausgezeichneten“ Wasserqualität in der obersten Liga der Badegewässer mithalten.

2024 besteht das Naturbad seit 100 Jahren, das wird am 13. Juli gefeiert. Zudem soll das Naturbad unter Denkmalschutz gestellt werden. Dass die Abwertung der Wasserqualität ausgerechnet zum Jubiläumsjahr kommt, beschäftigt auch den Freundeskreis Bettenkamper Meer. „Das Wichtigste ist, dass das Wasser sauber ist“, sagte Tobias Berndt, Vorsitzender des Vereins.

Die Enni als Betreiberin des Bades sieht allerdings keinen Grund zur Sorge. Das Bettenkamper Meer sei als Naturgewässer stark von externen Einflussfaktoren abhängig, teilte sie mit. Besonders, wenn es viel regne, flößen dem Bettenkamper Meer über den Aubruchkanal große Mengen Oberflächenwasser zu. „Es ist ein seit Jahren auch den Behörden bekanntes Phänomen, dass sich hierdurch im Bettenkamper Meer Wasserwerte binnen kurzer Zeitabstände verändern können“, so die Enni.

Die Enni geht davon aus, dass es sich bei einer gemessenen Überschreitung von Grenzwerten aufgrund von „verflüssigtem Gänsekot“ um einen unbedenklichen Ausreißer handelt. Wichtig sei: „Die Wasserqualität des Bettenkamper Meeres hat das Gesundheitsamt des Kreises Wesel stets im Auge und untersucht es in der Badesaison von April bis September regelmäßig. Alle in den vergangenen Jahren durchgeführten Untersuchungen haben dabei für den Badebetrieb unbedenkliche Werte ergeben, die den Badebetrieb nie gefährdet haben.“

Die Enni weist auch darauf hin, dass jüngste Untersuchungen „wieder die besten Bewertungen zu Folge hätten. Wir können unseren Badegästen deswegen weiterhin mit gutem Gewissen einen Besuch des Naturbades Bettenkamp empfehlen.“

(pogo)