Jubiläum: Musikschule lädt zu Mottokonzerten ein

Jubiläum : Musikschule lädt zu Mottokonzerten ein

Die Musikschule in Moers wird dieses Jahr 50. Das soll groß gefeiert werden. Eine erste größere Aktion findet ab dem 14. Mai statt. Die Musikschule veranstaltet Mottokonzerte.

Wenn die Moerser Musikschule ihre Mottowoche ausruft, ist für jeden Musikfreund etwas dabei - für Naturliebhaber, für Kosmopoliten, für Nachtschwärmer und für "Familienbanden". "Das haben wir zum 40. Jubiläum vor zehn Jahren schon einmal gemacht. Wir waren damals ganz begeistert, denn das jeweilige Motto regt Schüler und Lehrer zu wunderbaren Beiträgen an", sagt Ulrike Schweinfurth, stellvertretende Leiterin der Moerser Musikschule. Sie hat anlässlich des 50. Musikschulgeburtstags zusammen mit Florian Besten, Abteilungsleiter für Tasten und Gesang, die Mottowoche organisiert, die am Montag, 14. Mai, startet.

"Unser Ziel ist es, unsere Schüler immer wieder zu überraschen. Sie sollen auch den Kammermusiksaal im Martinstift neu erleben können", betont die stellvertretende Musikschulleiterin. Und deshalb wird es in der Mottowoche nicht nur Musik zu hören, sondern auch visuelle Eindrücke geben. "Wir wollen eine Art Gästebuch als Bild realisieren, auf dem sich alle beteiligten Schüler und Lehrer in der Woche verewigen können." Gestaltet wird es von der ehemaligen Musikschülerin Emma Markus. Das Bild soll bis zum Ende des Jahres im Foyer des Kammermusiksaals ausgestellt bleiben.

Die Mottowoche startet am Montag, 14. Mai, um 17.30 Uhr im Kammermusiksaal: Die beteiligten Musikschüler geben ein Konzert rund um die Zahl Fünf. Titel werden noch nicht verraten, denn die Musikschule will die Zuhörer zum Quizzen animieren. "Sie sollen herausfinden, wo sich die Fünf überall so versteckt hat - im Raum oder in der Musik", erläutert Ulrike Schweinfurth. Es spielen Musikschüler aus allen Altersstufen - angefangen bei den kleinsten. Am Tag darauf, 15. Mai, lautet das Thema "Für Familienbanden". Ulrike Schweinfurth und Florian Besten sind etliche musikalische Familienzusammenführungen gelungen. Es spielen unter anderem Geschwister-Konstellationen, aber auch Väter und Söhne, sogar ganze Familie zusammen. "Eine Schülerin, die beim Bundeswettbewerb mit ihrer Trompete beeindrucken konnte, tritt mit ihrer kleinen Schwester (Klarinette) auf."

Das folgende Konzert am Mittwoch, 16. Mai, steht unter dem Motto "Für Kosmopoliten". Es werden Werke aus verschiedenen Ländern und Stilen aufgeführt. "Wir haben die Musiker gebeten, sich im Stil des jeweiligen Landes zu kleiden." Wenn es am 17. Mai "Für Naturliebhaber" heißt, wird sich der große Musiksaal im Martinstift in einen Wald verwandeln. Vor der Tür erwartet die Besucher sogar ein Pony. Drinnen sind sie zum Mitsingen eingeladen. Auf dem Programm stehen Lieder, die natürlich die Natur thematisieren. Der Höhepunkt der Mottokonzerte findet am 8. Juni statt. Dann sind alle "Nachtschwärmer" ab 22 Uhr in die Musikschule eingeladen. Der Kammermusiksaal wird wie ein Wohnzimmer eingerichtet sein - mit Sesseln, Sofas und Kissen. An diesem Abend werden auch kleine Nachtgeschichten vorgelesen. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. "Die Vorbereitung hat uns richtig Spaß gemacht. Wir haben versucht, so viele Schüler wie möglich in die Mottokonzerte einzubeziehen." Wer übrigens mehr von der Moerser Musikschule hören will, muss Samstag, 5. Mai, nur in die Stadt fahren: Die Musikschüler gehen unter die Straßenmusiker und starten die Reihe "Musik in der Stadt". Von 11 bis 15 Uhr spielt am Samstag eine siebenköpfige Band wechselnd auf dem Altmarkt und dem Hanns-Dieter-Hüsch-Platz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE