Mourning Post hat im Voting die Nase knapp vorn

„Deine Bühne“ - Aktion von Enni und Rheinische Post : Mourning Post hat im Voting die Nase knapp vorn

Rund zehn Tage konnten Leser, Fans und Freunde für ihre Lieblingsband abstimmen, um ihr so den Weg auf die Bühne bei den Enni Nights zu verhelfen.

Drei Bands sind dem großen Sprung auf die Bühnen bei den Enni Nights of the Band einen gehörigen Schritt näher gekommen. Bei dem Onlinevoting zur Aktion „Deine Bühne“ – eine Aktion von Enni und Rheinischer Post – haben sich The Mourning Post (Grevenbroich), MoNoTyp (Moers und Ruhrgebiet) sowie Black Orchid (Xanten) einen eminent großen Vorteil verschaffen können und sich einen Bonus für die entscheidende Juryauswahl erarbeitet.

„Das Ergebnis ist toll. Wir haben so viel Gas gegeben, alles aktiviert an Leuten, was ging, und uns direkt am ersten Tag bei der Abstimmung ganz nach oben gearbeitet“, sagt Ralf von MoNoTyp, die mit 27,3 Prozent nur knapp das Nachsehen haben hinter The Mourning Post.

Die noch recht frisch zusammengestellte Band glaubt dennoch ganz fest daran, auch nach der Entscheidung unter den ersten Dreien zu sein, um dann in Moers (29. September), Xanten (17. November) und Rheinberg (12. Januar 2019) groß aufspielen zu können.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat die Rheinische Post das Voting noch besser kontrollieren können. So konnte sichergestellt werden, dass sich Bands durch  unlautere Mittel keinen Vorteil verschaffen konnten. „Auch wenn man nicht alles kontrollieren kann, glauben wir, die Chancengleichheit gewahrt zu haben“, sagt Kilian Treß von der RP. „Das ist uns und der Enni sehr wichtig.“ Unterstützt wurde die RP durch die IT-Abteilung der Enni, die auf Unregelmäßigkeiten geachtet hatte.

Auch die viert- und fünftplatzierten CrazyB (Wuppertal) und Lost Drill (Moers) können sich noch Chancen ausrechnen. Die fünf Bands blicken nun gespannt auf den Beginn der kommenden Woche.  Dann setzt sich am Montag, 13. August, um 18 Uhr die Jury in Moers zusammen, um sich auszutauschen und ihre Reihenfolge zu bestimmen.

Die Jury besteht aus Marcel Kronwald (Enni), Adam Ruta (Gastro Event), Christian Schürmann (Freefall Kulturförderung) und Kilian Treß (Rheinische Post). Das Ergebnis der Jury wird dem Voting des Publikums gegenübergestellt, woraus sich dann das Gesamtergebnis  ergibt.

Das Ergebnis wird dann am darauf folgenden Mittwoch bekanntgegeben.

(kt)
Mehr von RP ONLINE