Moerserinnen gründen 222. deutschen Soroptimist-Club.

Serviceclub Soroptimist : Moerserinnen wollen Frauen helfen

In der Aula des Adolfinums ist der 222. deutsche Soroptimist-Club gegründet worden. 29 engagierte Frauen gehören ihm an.

Zum Anlass ihrer Gründungsfeier, auch „Charterfeier“ genannt, hatte der neue Soroptimist International (SI) Club Moers-Niederrhein in die Aula des Adolfinums eingeladen. SI ist eine weltweite Serviceorganisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement. Das Netzwerk bietet mit seinen monatlichen Clubtreffen ein Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen. Alle vier Jahre findet ein Weltkongress statt. Weltweit gibt es 3000 SI-Clubs in 130 Ländern.

29 Frauen aus Moers und vom Niederrhein haben nun den 222. Club in Deutschland gegründet. Mit ihrem Motto „Bewusst machen – Stellung nehmen – Handeln“ setzen sich Soroptimistinnen für Frauen ein. Sie initiieren und fördern Projekte, die helfen sollen, die Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen weltweit zu verbessern. Das erste Projekt des Moerser Clubs wendet sich an Frauen in handwerklichen Berufen, die eine Meister-Fortbildung anstreben. Kooperationspartner ist die Handwerkskammer Düsseldorf. Gesellinnen können sich für ein Stipendium bewerben, das für die Beschaffung von Lernmitteln bestimmt ist.

Zunächst aber freuten sich die Damen, feierlich in den Kreis der „Besten Schwestern“ (Sorores Optimae) aufgenommen zu werden. Gründungspräsidentin Eva Thul begrüßte die Gäste mit den Worten, die Moerserinnen seien froh und stolz, zum einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Frauen zu gehören. Ihr Dank gelte besonders den beiden Patinnen, Karin Wilcke und Angelika Linnemann-Dienstbier, die sie in den vergangenen drei Jahren mit den Traditionen und Strukturen von SI vertraut gemacht haben.

Nach einem Kerzenritual, bei dem für jede der vier Ebenen des Clubs eine Kerze zum Zeichen der Verbundenheit entzündet wurde, übergab Ingeborg Dietz, die Programmdirektorin von SI Europe, die Charterurkunde. Jede einzelne der 29 Frauen, darunter eine Kosmetikerin, Immobilienmaklerin und Buch-Restauratorin, wurde vorgestellt. Nach Grußworten von Gabriele Zorn, Präsidentin von SI Deutschland und Ibrahim Yetim, stellvertretender Bürgermeister, lauschte der Saal noch einem Vortrag von Museumsleiterin Diana Finkele über Gräfin Walburgis von Neuenahr-Moers.

Mehr von RP ONLINE