Moers: Moerser Schüler besuchen Partnerstadt Ramla

Moers: Moerser Schüler besuchen Partnerstadt Ramla

Deutsche und Israelis initiierten gemeinsam ein Kunstprogramm. Gegenbesuch im Juli erwartet.

Nicht nur die Moerser Partnerstadt Ramla sondern auch Israels Hauptstadt Tel-Aviv und die biblischen Städte Jerusalem und Bethlehem standen auf dem Programm des Austauschs zwischen den Partnerstädten Moers und Ramla. 17 Schüler des Mercator-Berufskollegs und Mitglieder des Partnerschaftsvereins Ramla - Moers fuhren ins "gelobte Land". Zwei Lehrer komplettierten die Delegation. Ausflüge zum Toten Meer und in die Wüste Negev waren Highlights. Der Moerser Kunstpädagoge Rüdiger Eichholtz leitete außerdem ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem die deutschen und die israelischen Schüler ein Spruchband auf eine Wand sprayten: "Together we are beautiful". Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr waren jetzt vier verschiedene Schulen aus Ramla dabei.

Wegen der Feiertage hatten die Teilnehmer auch viele Gelegenheiten, mit ihren Gastfamilien etwas zu unternehmen. Die gemeinsame Feier des Sederabends zu Beginn des Pessachfestes war ein Höhepunkt zum Ende des Aufenthaltes. Es ist eines der wichtigsten Feste des Judentums und erinnert an den Auszug aus Ägytpen, also die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei. Mitte Juli wird der Gegenbesuch in Moers erwartet.

Kontakt: E-Mail: sabine.werler@ moers.de , Telefon 02841 201203.

(RP)