Moers: Moerser feiern erstmals den Tag der Nachbarschaft

Moers : Moerser feiern erstmals den Tag der Nachbarschaft

Die Idee stammt aus Paris. Dort trafen sich 1999 Menschen unterschiedlicher Kulturen in ihren Stadtquartieren zu einem "Fest der Nachbarn." Diese Idee machte Schule - zunächst in anderen französischen Städten, seit 2004 auch in anderen Ländern. Mittlerweile steht der "europäische Nachbarschaftstag", der in der zweiten Maihälfte fällt, unter dem Schutz der Europäischen Union steht. Jetzt wurde der Nachbarschaftstag auch in Moers gefeiert. Zur Premiere hatten die Organisatoren unter Federführung des SCI Moers in drei Stadtteile eingeladen. Im SCI-Nachbarschaftshaus im Josefsviertel gab es ein vielfältiges Programm, bei dem zum Beispiel ein Frauenkurs Lieder aus Syrien, Marokko oder Deutschland sang, ein Magier für Kinder zauberte und Kulinarisches aus vielen Ländern angeboten wurde.

Die Meerbecker feierten den Europäischen Nachbarschaftstag gleich an mehreren Punkten. "Man kommt bei Kaffee und Kuchen schnell mit den Nachbarn in Kontakt", freute sich zum Beispiel Anja Reutlinger vom Internationalen Nachbarschaftsnetzwerk Meerbeck im Gemeindesaal an der Bismarckstraße. Das meinte auch Jens Franken. "Die Idee ist, sich kennen zu lernen und miteinander ins Gespräch zu kommen", sagte der Meerbecker Stadtteilmanager. "Das ist mit dem Fest der Nachbarn gelungen. Im nächsten Jahr sollte Moers wieder dabei sein."

Dritter Ort beim ersten Moerser Fest der Nachbarn war die SCI-Volksschule am Hanns-Albeck-Platz in der Innenstadt. Dort begann am späten Nachmittag das Programm, unter anderem mit Livemusik - und natürlich vielen Gesprächen.

(got)
Mehr von RP ONLINE