Moers: Moerser Chorhexen blicken auf musikalische 20 Jahre zurück

Moers: Moerser Chorhexen blicken auf musikalische 20 Jahre zurück

Liz Döhring, langjährige Leiterin der "Witches of Pitches", verabschiedet sich vom Chor. Der Frauenchor besteht seit 20 Jahren.

Ein Jahr hat sich Liz Döhring Zeit gelassen, um eine Nachfolgerin zu suchen und die Abschiedshow zu planen. Am Wochenende zieht sie sich mit einem Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bestehen aus der Leitung des Frauenchores "Witches of Pitches" zurück. "Es wird nicht einfach sein. Ich werde versuchen, meine Emotionen unter Kontrolle zu halten", sagt die Xantenerin, die alle Lieder für den Chor arrangiert und ihn mit ihrem Schwung und Können zu dem gemacht hatte, was er heute ist: ein beliebter Chor.

Das 20-jährige Bestehen feiert der Frauenchor mit einem "Best-of-Konzert" am morgigen Samstag, 20. September, um 20 Uhr und am Sonntag, 21. September, um 17 Uhr im Kulturzentrum Rheinkamp. Den Zuhörer servieren die Chordamen ein temperamentvolles Programm aus bekannten Evergreens, Rock- und Pop-Songs sowie Musical-Melodien. Und natürlich wird Dirigentin Liz Döhring die "Chorhexen" mit der Pitch-Pipe, einer kleinen runden Tonpfeife, anleiten.

Die Chorleiterin, die in England aufwuchs und schon als 17-Jährige den Junior-Chor ihrer Schule leitete, denkt gerne an die Anfänge der Witches of Pitches zurück. "Es fing alles mit einer Gruppe von vier bis sechs Leuten an, die einen Chor suchten, der ein bisschen anders ist als beispielsweise ein Kirchenchor." In der Zeitung wurde eine Annonce aufgeben. Und schon zur ersten Probe, kamen zahlreiche Sängerinnen. Anders - das bedeutet: ein anderes Repertoire, keine Noten, unterhaltsame Moderation und viel Bewegung in den Konzerten. Liz Döhring arrangierte zwar alle Songs für den A-Capella-Chor, studierte die Stücke mit den Frauen ein: "Was gesungen wurde, haben wir aber immer zusammen entschieden." Dass die Witches of Pitches zwei Jahrzehnte lang zusammen singen und auch erfolgreich sein würden, hätte die gebürtige Engländerin, die eigentlich Lehrerin von Beruf war, damals nie gedacht, aber gehofft.

Das Besondere bei den Moerser Chorhexen sei immer der Zusammenhalt gewesen, lobt sie. "Es klingt ja vielleicht wie ein Klischee, aber die Gruppe ist wie eine Familie. Natürlich ist aller Anfang oft auch schwer", erinnert sich die begeisterte Chorleiterin. "Aber es war immer schön, gemeinsam mit den Sängerinnen die Lieder zu entwickeln. Und ihr Input war sehr groß. Es ist viel wert, wenn alle kreativ dabei sind", betont die Chorleiterin, die bis vor zwei Jahren auch den Frauenchor "Barbershop Blend" leitete, den sie 1984 in Sonsbeck gegründet hatte. Aktuell leitet sie neben den Witches of Pitches den Rheurdter Gospelchor "Sound and Soul". Die Leitung der Chorhexen abzugeben, sagt Liz Döhring, sei keine einfache Entscheidung gewesen. "Ich bin 72 und will nicht so lange weiter machen, bis ich nicht mehr kann", begründet sie ihre Entscheidung. Mit den beiden Konzerten am Wochenende soll aber nicht ganz Schluss sein. "Ich habe die Witches gebeten, mich immer zu ihren Ausflügen und Treffen einzuladen, damit der Kontakt nicht ganz verloren geht."

Info Eintrittskarten zum Preis von 13 Euro gibt es in den Buchhandlungen Thalia in Moers und Giesen-Handick in Neukirchen-Vluyn.

(RP)
Mehr von RP ONLINE