Moers: Moers tritt Pro NRW geschlossen entgegen

Moers : Moers tritt Pro NRW geschlossen entgegen

Eine für den 30. April geplante Demonstration der rechten Gruppierung Pro NRW aus Köln veranlasste den Rat am Mittwoch, eine gemeinsame Resolution zu verabschieden.

In dem von allen Fraktionsvorsitzenden und Einzelmitglied Herbert Meylahn unterschriebenen Papier wird deutlich formuliert, dass in Moers kein Platz für Rechtsextremismus und Intoleranz ist. Pro NRW hatte angekündigt, im Rahmen des Landtagswahlkampfes eine so genannte "Tour für die Freiheit" zu starten. Man wolle an "Brennpunkten der Islamisierung" in 25 Städten in Nordrhein-Westfalen vor Moscheen demonstrieren.

In Moers will die Gruppe um 14 Uhr vor der Kocatepe-Moschee an der Römerstraße in Hochstraß auftreten, zuvor ist ein Termin in Duisburg an der Merkez-Moschee. Der Rat wendet sich nicht nur in Worten gegen pro NRW. Alle Moerser sind aufgefordert, mit den Ratsmitgliedern am 30. April in Hochstraß ein Bekenntnis für Demokratie, Toleranz und Respekt abzugeben und am "friedlichen Widerstand gegen den provokanten Auftritt" teilzunehmen. Man wolle in einer "weltoffenen und toleranten Stadt" leben.

(RP)