1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Sturm Eberhard sorgt für Stromausfall in 35 Häusern

Die Bilanz nach dem Sturm in Moers und Neukirchen-Vluyn : Sturm „Eberhard“ sorgt für Stromausfall in 35 Häusern

Sturmtief „Eberhard“ hat den Niederrhein am Sonntag kräftig durchgeschüttelt. Schon während des Sturms hatten die Hinweise besorgter Bürger die Mitarbeiter in der Enni-Leitstelle in Atem gehalten.

Sie meldeten umgekippte Baustellenzäune, drei umgeknickte Straßenlaternen, verstopfte Abwassersenken und Stromausfälle. „Im Vergleich zu Sturmtief Friederike im Januar 2018 sind wir dieses Mal relativ glimpflich davon gekommen“, sagt Marcus Petrausch von der Enni. Die aktuelle Bilanz weist 20 umgestürzte Bäume auf, davon drei im Schlosspark und zwei im Freibad Solimare. An rund 50 weiteren Bäumen gibt es größere Schäden: abgebrochene Äste oder Kronen.

„Eberhard“ sorgte auch für einige Stromausfälle. So verzeichnete man aufgrund der Orkanböen der Windstärke 12 vier Störungen in den Freileitungen, ausschließlich im Niederspannungsnetz. 35 Häuser in den ländlichen Bereichen von Neukirchen-Vluyn und Moers-Kapellen waren kurzzeitig ohne Strom. Die ersten Kunden seien nach fünf Minuten wieder am Netz gewesen, das letzte Haus hatte nach 90 Minuten wieder Strom, heißt es in einer Mitteilung.

  • Die Traglufthalle des ASC Ratingen West
    Ratingen : Sturmtief Eberhard zerstört Tennishalle
  • v.l.: Frank Tatzel (Bürgermeister Rheinberg) ,
    Energiekooperation am Niederrhein : Enni ist jetzt Regionalversorger
  • Baustellenschild
    Infrastruktur in Neukirchen-Vluyn : Hier baut die Enni

Nur wenige Stunden nach dem Abfallsammeltag hat „Eberhard“ hingegen vielerorts die Arbeit hunderter fleißiger Helfer vom Vortag wieder zunichte gemacht. Bereitgestellte gelbe Säcke und Altpapier wehten durch die Straßen.

(RP)