Moers: Straßenkriminalität in Moers sinkt seit 2016

Nachgefasst : Straßenkriminalität in Moers sinkt seit 2016

Die Staatsanwaltschaft hat nun auch Haftbefehl gegen den fünften Tatverdächtigen beantragt. Derweil zeigt ein Blick in die Statistik, dass die Straßenkriminalität in Moers seit 2016 sinkt.

Im Fall des 23-Jährigen, der bei einer Auseinandersetzung in der Nähe des Moerser Bahnhofs am Samstag auf offener Straße erstochen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen einen am Dienstag festgenommenen 20 Jahre alten Mann beantragt. Vier weitere Verdächtige sitzen bereits seit Sonntag in Untersuchungshaft.

Die Mordkommission ermittelt. Derweil bestätigt die Polizei den allgemein rückläufigen Trend bei Straßenkriminalitätsdelikten in Moers. Konkret lag in diesem Bereich die Zahl der angezeigten Taten im gesamten Stadtgebiet – bezogen jeweils auf den Zeitraum Januar bis September – im Jahr 2016 bei 1856, die Aufklärungsquote bei 18 Prozent; 2017 sankt die Zahl der Straßenkriminalitätsdelikte auf 1614 Fälle, die Aufklärungsquote auf 12,95 Prozent; 2018 verzeichnete die Polizei 1522 Fälle, die Aufklärungsquote lag bei 16,1 Prozent; 2019 wurden bis Ende September 1403 Fälle erfasst, 19,74 Prozent der Fälle konnten als gelöst ad acta gelegt werden.