Moers: Steine sollen Wildparker von Freizeitpark fernhalten

Bauarbeiten in Moers : Steine sollen Wildparker vom Freizeitpark fernhalten

Regelmäßig wurden in der Vergangenheit Autos auf der Grünfläche gegenüber der Aumühle abgestellt.

Thorsten Kamp, Technischer Beigeordneter im Moerser Rathaus, hatte es in der letzten Sitzung des Stadtrats bereits angekündigt: Das kleine Stück Grün gegenüber der Aumühle, das offiziell bereits zum Freizeitpark gehört, besonders an warmen Frühlings- und Sommertagen aber oft als Parkplatz missbraucht wird, wird für Wildparker dicht gemacht. Ganz akkurat reiht sich seit Dienstagmorgen Stein an Stein entlang der Venloer und der Krefelder Straße.

Die Bordsteine aus Naturstein wurden anderswo ausgebaut und von Mitarbeitern der Enni jetzt zentimetergenau an den richtigen Stellen platziert. Ein Kranwagen hob die dicken Brocken von der Ladefläche. Baulich werde es dank der Steine gar nicht mehr möglich sein, auf die Grünfläche zu fahren, sagte Kamp im Stadtrat. Abgesehen davon soll die Ecke aber auch verkehrsdienstlich enger überwacht werden.

Beschwerden über zugeparkte Grünstreifen und wildes Grillen gibt es in Moers immer wieder. Für den Freizeitpark hat die Politik deshalb eine neue Satzung beschlossen, nach der unter anderem nur noch in zwei ausgewiesenen Zonen gegrillt werden darf. Nach Ostern sollen entsprechende Hinweisschilder aufgestellt werden. Die Kontrollen des Ordnungsamts sollen im Mai starten.

Mehr von RP ONLINE