Rundgänge in Moers Stadtgeschichte am ersten März-Wochenende erleben

Moers · Geschichtsinteressierte können Moers gleich dreimal neu entdecken. Anmeldungen zu den Führungen sind in der Stadt- und Touristinformation von Moers-Marketing möglich. Welche Stadtführungen geplant sind.

 Eine Führung führt zur Zwergengasse in Moers.

Eine Führung führt zur Zwergengasse in Moers.

Foto: Dieker, Klaus (kdi)

Gleich drei Stadtführungen können Geschichtsinteressierte am ersten März-Wochenende erleben. Am Freitag, 1., um 10.30 Uhr geht es ‚Rund um den Königlichen Hof‘. Startpunkt ist am dortigen Busbahnhof. Wilfried Scholten beleuchtet die abwechslungsreiche und spannende Entwicklung des alten und neuen Verkehrs-, Geschäfts- und Schulzentrums. Dabei stehen wichtige und umkämpfte städtebauliche Projekte der Zwischen- und Nachkriegszeit im Mittelpunkt der Führung, zum Beispiel der im Zuge der Altstadtsanierung autogerechte Umbau der Stadtmitte in den 1970er Jahren und die Problematik heutiger Planungen. Die Teilnahme kostet acht Euro.

Zu einem gemütlichen abendlichen Bummel von A wie ‚Altmarkt‘ bis Z wie ‚Zwergengasse‘ lädt Renate Brings-Otremba ebenfalls am Freitag, 1. März, um 18.30 Uhr, ein. Treffpunkt ist am Denkmal auf dem Altmarkt. Die Teilnehmenden hören allerlei Interessantes über die facettenreiche Moerser Stadtgeschichte. Zum geselligen Abschluss lässt die Gruppe den Abend mit leckeren Häppchen im Café und Feinkosthandlung ‚Gourmoers‘ ausklingen. Die Teilnahme kostet 26,20 Euro für Führung inklusive einem Getränk und etwas ‚zum Picken‘.

Die Spuren jüdischen Lebens beleuchtet eine Führung am Sonntag, 3. März. Sie startet um 10.30 Uhr vor dem Mahnmal Synagogenbogen (Dr.-Hermann-Bähr-Straße). Seit Mitte des 17. Jahrhunderts gibt es gesicherte Hinweise darauf, dass Juden in Moers gelebt haben. Mit der grausamen Vernichtungspolitik der Nationalsozialisten ist auch ein wichtiges Stück der Kultur und Geschichte in Moers und Deutschland zerstört worden. Der Stadtrundgang führt zu den in der Stadt noch vorhandenen Zeugnissen jüdischen Lebens. Die Hintergründe erläutert Heidi Nüchter-Blömeke (Gesellschaft für Christlich-Jüdische-Zusammenarbeit Moers). Die Teilnahme kostet acht Euro.

Verbindliche Anmeldungen zu den Führungen sind in der Stadt- und Touristinformation von Moers Marketing möglich: Kirchstraße 27a/b, Telefon 0 28 41 88 22 6-0.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort