Peschkenhaus in Moers Das „Trockenwohnen“ geht weiter

Moers · „Matr:x“ heißt eine neue Ausstellung im Peschkenhaus Moers. Acht Künstler bilden in verschiedenen Räumen mit ihren Exponaten surreale Welten ab. Die Schau versteht sich als Fortsetzung eines Projekts, das Künstler und Künstlerinnen als Wohngemeinschaft erscheinen lässt.

 Der Künstler Dejan Saric hat in einem Raum des Peschkenhauses ein Spiegelkabinett eingerichtet.

Der Künstler Dejan Saric hat in einem Raum des Peschkenhauses ein Spiegelkabinett eingerichtet.

Foto: Norbert Prümen

Die Gruppenausstellung „Matr:x“, die am 25. November beginnt und bis zum 19. März des nächsten Jahres läuft, versteht sich als Fortsetzung des Ausstellungsprojektes „Trockenwohnen“. Es thematisiert das Peschkenhaus als ehemaliges Wohnhaus und lässt die beteiligten Künstlerinnen und Künstler als Wohngemeinschaft erscheinen. (die RP berichtete).