Moers: Siebtklässler auf der Theaterbühne

Bildung in Moers : Siebtklässlerinnen machen Theater

Schülerinnen des Gymnasiums Filder Benden zeigten „Teachers or Killers?“

Schreckliche Dinge geschehen in einem ehrfürchtigen Mädcheninternat. Nachdem die Rektorin und ihre Stellvertreterin sich zu einem längeren Schulausflug verabschiedet haben, verschwinden immer wieder Schülerinnen oder werden tot aufgefunden. Hat das etwas mit einem Jahrhunderte alten Fluch des Internats zu tun, oder hat dabei eine gerade erst neu angefangene, überhebliche Lehrerin ihre Finger mit im Spiel? „Teachers or Killers“, so lautete der Titel eines Theaterstücks, das am Donnerstag in der Aula des Moerser Gymnasiums in den Filder Benden gezeigt wurde. Insgesamt 22 Mädchen der dortigen siebten Klassen hatten es in ihrem Kursus „Theaterprofil“ mit Lehrerin Christina Schmiedchen und dem Schlosstheaterpädagogen Robert Hüttinger zusammen einstudiert.

Es war eine, wie es Christina Schmiedchen in ihren Begrüßungsworten formulierte, „echte Welturaufführung“. Das stimmte, denn das Stück stammte nicht nur aus der Feder einer der beteiligten Schülerinnen, die anderen 13- und 14-jährigen Mädchen hatten dazu außerdem eine abschließende Tanzchoreografie einstudiert und zum Teil selber Regie geführt. „Genau das möchten wir bewirken“, erklärte Robert Hüttinger vor der Aufführung. „Dass die Schüler und Schülerinnen, mit denen wir zusammenarbeiten, alle Theateraspekte kennenlernen und - wie in diesem Fall – sogar in eine eigene Aufführung einbringen.“

 Leider konnte die junge Theaterautorin Pia Clasen zur Premiere ihres Stückes aus Krankheitsgründen nicht anwesend sein, was die übrigen Ensemblemitglieder jedoch nicht davon abhielt, ihr Bestes zu geben. Das war auch nötig, denn nachdem die Mädchen dem alten Schreckensmythos ihres Internats anfangs noch ziemlich skeptisch gegenüber gestanden hatten, mussten sie bald erkennen, dass sie in Gefahr waren. Als sich dann noch der anfängliche Verdacht einiger Mädchen bestätigte, die neue Lehrerin könne ein gefährlicher Vampir sein, waren auch sie zum Sterben verurteilt. Ein schreckliches Ende, das die Mädchen mit einem abschließenden, marionettenartigen Tanz unterstrichen, an dessen Ende schließlich alle wie tot am Boden lagen.

„Teachers or Killers?“ war das zweite Stück des Schlosstheaterprojektes mit Schülern am Gymnasium Filder Benden. „Das war eine ganz neue, klassenübergreifende Erfahrung“, sagte eine Mitwirkende.

Mehr von RP ONLINE