1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Sieben Comedy-Specials zum Aufheitern.

Humorkunst in Moers : Sieben Comedy-Specials zum Aufheitern

Comedy Arts und Bollwerk 107 starten humorvoll in die erste Jahreshälfte 2020. Faisal Kawusi gastiert in der Enni-Eventhalle.

In Moers wird nicht nur einmal im Jahr zum „Comedy Arts“ gelacht: Dafür sorgen die Veranstalter des renommierten Festivals seit 2009 mit ihren regelmäßigen Specials in der Enni-Eventhalle und im großen Saal des Jugendkulturzentrums Bollwerk 107. Mindestens einmal im Monat gastieren dort Kabarettisten und Comedians mit ihren neuen Programmen. Für die erste Jahreshälfte 2020 haben sich bereits sieben illustre Künstler angesagt – vom Newcomer bis zum gestandenen Kabarettisten.

Los geht es am Freitag, 24. Januar, im Bollwerk 107 mit Fee Badenius, die in ihren Programmen zwischen den Kunst-Welten wandelt, musikalisch und textlich. „Sie ist Singer-/Songwriterin und Poetry Slammerin“, erläutert Betti Ixkes. Die künstlerische Leiterin des Comedy-Arts-Festivals hat das Programm der Special-Reihe zusammen mit Stefan Basso, Mitarbeiter im Moerser Jugendkulturzentrum, gestaltet. Beide versprechen für das erste Halbjahr einen Künstler-Mix, der sowohl ein älteres als auch ein junges Publikum ansprechen soll. Liedermacherin Fee Badenius bringt eine dreiköpfige Band mit ins Bollwerk 107. „Sie schreibt hervorragende Texte und hat eine inspirierende Stimme“, betont Ixkes.

Nur ein paar Tage nach Badenius gastiert Simon Stäblein am 8. Februar im Bollwerk 107. Er steht für Stand-up-Comedy, die alle paar Sekunden eine neue Pointe raus haut. Wie Fee Badenius ist er zum ersten Mal in Moers zu erleben. In seinem ersten Programm „Heul Doch!“ erzählt er vom Gejammer seiner Generationen und verrückten Ängsten. Am 15. Februar geht es mit Faisal Kawusi in die Enni-Eventhalle am Solimare. Wie die Veranstalter berichten, sind die Tickets für den Comedians stark nachgefragt sind.

„Das hat viel damit zu tun, dass er eine eigene Show im Fernsehen hat“, erläutert Stefan Basso. Da passt es gut, dass die Festivalhalle 1300 Plätze anzubieten hat. Kawusi kommt als der sympathische Afghane von nebenan rüber. Er startete im Februar 2019 sein zweites Soloprogramm „Anarchie“. Darin setzt er sich auf charmante Art und Weise mit Dingen auseinander, die er tagtäglich selbst erlebt. Im März wird Ingo Oschmann im Bollwerk 107 erwartet. Er gehört zu den gestandenen Kabarettisten, die seit 25 Jahren in der Humor-Szene unterwegs sind. Auf dem Comedy-Arts-Festival war er bereits mehrfach zu erleben. In Moers stellt er sein Jubiläumsprogramm vor. Improvisation, Stand Up und Zaubern sind seine Markenzeichen. Für den 25. April haben die Veranstalter außerdem Poetry-Slammerin Leticia Wahl engagiert, am 23. Mai soll Hagen Rether die Enni-Eventhalle füllen, und am 13. Juni sorgt das Duo Suchtpotenzial für „Sexuelle Belustigungen“, so das dritte Programm der Musik-Comedy-Damen.

Betti Ixkes und Stefan Basso möchten gerne auch ein jugendliches Publikum ansprechen. Die Sparkasse am Niederrhein unterstützt dies. So wird das Jugend-Sparticket möglich. Weitere Infos im Internet unter www.bollwerk107.de.