Moers: Siamkater Sky mit verstopftem Harnleiter ausgesetzt

Tierheim in Moers: Siamkater Sky mit verstopftem Harnleiter ausgesetzt

In einer kalten Februarnacht haben Unbekannte den kleinen Sky auf dem Gelände des Moerser Tierheims ausgesetzt. Der Kater war krank, hatte einen verstopften Harnleiter. Erst eine Not-OP, bei dem seine Hoden amputiert werden mussten, rettete ihn.

Ein schlimmes Bild bot sich am Morgen des 7. Februar einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin des Moerser Tierschutzvereins: Auf dem Gelände des Tierheims fand sie einen vor Schmerzen schreienden Siamkater, der offenbar in der Nacht in bitterer Kälte ausgesetzt worden war. Die Ehrenamtliche informierte ihre Tierheim-Kollegen. Sofort brachte man das kurzerhand auf den Namen Sky getaufte Tier in eine Notfallpraxis.

Blase drohte zu platzen

Die ärztliche Behandlung kam offenbar gerade noch rechtzeitig. "Der Kater musste notoperiert werden. Er hatte einen verstopften Harnleiter. Seine Blase war so prall gefüllt, dass sie zu platzen drohte", sagt Nicola Kreuzmann vom Moerser Tierheim. Daraufhin sei dem Kater der Harnleiter gespült worden.

  • Moerser Tierheim : Katzen-Opi Bruno saß abgemagert auf einer Terrasse

Außerdem habe man ihm einen Blasenkatheter gelegt und die Hoden amputiert. Als Ursache habe der Arzt eine Verletzung des Schwanzes ausgemacht. Nerven seien dabei so schwer beschädigt worden, dass der Kater derzeit nicht selbst Urin und Kot absetzen könne. "Unsere Mitarbeiter müssen ihm dabei drei Mal am Tag helfen", sagt Kreuzmann.

Ob der etwa anderthalb Jahre alte Kater irgendwann wieder selbstständig sein Geschäft erledigen kann, ist noch ungewiss. Derzeit wird er mit Medizin behandelt. Parallel braucht Sky derzeit vor allem viel Zuwendung. "Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter kümmern sich fünf bis sechs Stunden am Tag nur um ihn", sagt Kreuzmann.

Das Tierheim sucht nach dem Besitzer von Sky. Wer Hinweise geben kann, meldet sich telefonisch unter der Telefonnummer 02841 21202.

(url)
Mehr von RP ONLINE