Moers: Service-Clubs mit neuen Spitzen

Moerser Wohltätigkeitsverbände : Service-Clubs mit neuen Spitzen

Lions, Rotarier, Inner Wheel: Turnusgemäß gab es Wechsel im Präsidenten-Amt.

Der neue Präsident der Moerser Rotarier heißt Albrecht Borner. Der promovierte Ingenieur hat die Nachfolge von Pfarrer Torsten Maes angetreten. Altpräsident Josef Weitz, der verhindert war, lobte in seiner von Annerose Schmitz vorgetragenen Rede Maes, der sein Amt trotz großer persönlicher und beruflicher Belastungen engagiert ausgeübt habe. So habe der Rotary-Club Moers gemeinsam mit dem Tochterclub Kamp-Lintfort mit über 16.000 Euro ein Rekordergebnis beim Verkauf des Adventskalenders erzielt. Das Geld floss unter anderem ans Moerser Frauenhaus und die Obdachlosenarbeit der Moerser Caritas. Der neue Präsident Borner will die soziale Arbeit des Clubs fortsetzen. So möchte er gemeinsam mit benachbarten Clubs ein Bildungsprojekt im Nordosten Indiens unterstützen. Weiter vertieft werden soll die langjährige Partnerschaft mit dem niederländischen Club Eindhoven-Noord. So sind noch für dieses Jahr eine gemeinsame Fahrt zur Rembrandt-Ausstellung nach Den Haag und eine Radtour am Niederrhein geplant. Zudem hat Borner den Aachener Dompropst für eine Führung durch den Kaiserdom im September gewinnen können.

Rotarier: Präsident Albrecht Borner (mit Kette) und sein Vorgänger Torsten Maes. Foto: Rotarier

Stefan Langhanki ist neuer Präsident des Lions Clubs Moers. Der in Duisburg ansässige Architekt stellt sein Lions-Jahr unter das Motto „Handeln mit Enthusiasmus – Bau – Haus und Meer“. „Ich wünsche mir, dass es uns durch eine Vielzahl von Activties auch 2019/2020 gelingt, möglichst viel gemeinnütziges und ehrenamtliches Engagement als Lions-Club unterstützen zu können“

Inner Wheel Club: Ev Cillis (links) mit ihrer Vorgängerin Elsbeth Müller (MItte) und Vizepräsidentin Petra Rennicke (rechts). Foto: Inner Wheel

Beim Inner Wheel Club Moers hat Ev Cillis hat das Amt der Präsidentin übernommen, unterstützt von Vizepräsidentin Petra Rennicke. Beide werden für ein Jahr als Doppelspitze die Aufgaben ihrer Vorgängerin Elsbeth Müller übernehmen. Bekannt ist der 2012 gegründete Serviceclub durch die jährliche Matinee im Martinstift, deren Erlös dem Förderverein der Musikschule zugutekommt, wie auch die Veranstaltung „Rund um die Erdbeere“ im Musenhof, um mit dem Gewinn die Kinderbetreuung dort zu unterstützen. Gefördert wurden unter Müllers Leitung auch die Tanzgruppe des Jugendzentrums Zoff. Gemäß dem Motto: „Helfen macht Freude“ ist es auch der neuen Führungsspitze wichtig, soziale Einrichtungen und Projekte wie „Opstapje“ des Neukirchener Erziehungsvereins oder „Klartext für Kinder“ zu fördern und die Caritas Kickers zu unterstützen. Ein Anliegen der neuen Präsidentin ist auch die Vertiefung der Freundschaft im Club und die Freundinnen zur Übernahme von Verantwortung zu ermutigen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE