1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Selbstlernzentrum der VHS eröffnet im November

Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum Moers : Selbstlernzentrum der VHS eröffnet im November

Die Rotary Clubs Moers und Kamp-Lintfort stiften 11.500 Euro, mit denen vier Computer, vier Laptops und Zubehör für neuen Räume auf der Empore des Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum angeschafft werden.

Zehn Jahre lang war die Empore ein Raum, der so still und menschenleer war wie kein anderer im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum. Ab November wird dieser Raum still bleiben, aber nicht mehr menschenleer sein. Dort entsteht zurzeit das Selbstlernzentrum. „Die Idee, die Empore zu nutzen, hatten wir 2016 beim Kulturentwicklungsprozess“, sagt Diana Finkele, Leiterin der Moerser Bildungseinrichtungen. „Sie hat eine Fläche von 76 Quadratmeter. Dazu kommt ein angrenzender Raum von 46 Quadratmetern in der Bibliothek und ein angrenzender Raum von 40 Quadratmetern in der Volkshochschule.“ Der Kulturausschusses beschloss im September 2019, die gut 160 Quadratmeter zu einem Selbstlernzentrum umzubauen.

Die Empore erhielt zur Eingangshalle hin ein Geländer, einen zweiten Ein- und Ausgang zur Bibliothek sowie- Strom und Internetversorgung. Möbliert ist sie mit sechs gelben-orangen Sesseln. Dazu sind zwei schwarze Zweiersofas aufgestellt. „In den Sesseln ist man vor Schall geschützt“, berichtet Ursula Wiltsch, Leiterin der Bibliothek. „Finanziert wurden die Sitzmöbel über Fördermittel des Landes.“ Damit die Nutzer mit ihren eigenen Laptops oder Tablets arbeiten können, sind an allen zehn Plätzen Netzanschlüsse vorhanden sowie der Raum mit WLAN erreichbar.

Im VHS-Emporeraum sollen demnächst Arbeitstheken installiert werden, auf den vier Laptops und vier Computer mit Bildschirmen PLatz finden. Über den VHS-Förderverein flossen 11.500 Euro, die von den Rotary Clubs Moers und Kamp-Lintfort/Grafschaft Moers Grafschaft gestiftet wurden. Ein Teil dieses Geldes ging auch zur VHS-Zweigstelle im Diesterwegforum in Kamp-Lintfort. „Das Geld stammt aus den Verkäufen der Adventskalender 2019“, berichten Reinhard Spicker und Edith Catrein-Diering für die beiden Clubs. „Ende Oktober startet der Verkauf der Adventskalender 2020. Der Erlös soll wieder ins Selbstlernzentrum fließen.“

Der Emporenraum wird mit Mitteln umgebaut, die von der Volksbank Niederrhein gespendet wurden. Beate Schieren-Ohl: „Aus Förderprogrammen des Landes sind keine Mittel zu erhalten. Entweder sind sie auf Bibliotheken zugeschnitten oder auf Volkshochschulen. Sie schließen andere Einrichtungen aus.“

In der Zeit vor Corona besuchten Schüler des Gymnasiums Adolfinum, des Grafschafter Gymnasiums und der Hermann-Runge-Gesamtschule gerne die Vorhalle des Bildungszentrums, um dort zum Beispiel an ihren Laptop oder Tabletts zu arbeiten oder zu spielen. Aber auch Bibliotheksbesucher, VHS-Kursteilnehmer und andere Moerser können das Selbstlernzentrum nutzen.