Moers: Schwafheimer Waldfest mit viel Musik.

Festivität in Moers : Schwafheimer Waldfest mit viel Musik

Am Samstag treten wieder drei Bands auf, am Sonntag singen die Moerser Chöre auf der Veranstaltung.

Ein Stadtteilfest „von Bürgern für Bürger“, das bereits zum 54. Mal regelmäßig stattfindet, gibt es nicht oft. Das Schwafheimer Waldfest ist so eine Seltenheit und steht am zweiten Juli-Wochenende vom 13. bis 14. auf dem Bolzplatz an der Dorfstraße wieder ganz unter diesem Motto.

Im vierten Jahr zeigen sich hierfür die beiden großen Schwafheimer Sportvereine des TV und SV Schwafheim verantwortlich, die mit viel Engagement und zahlreichen Helfern aus anderen Vereinen des südlichsten Moerser Ortsteils die „Party unter freiem Himmel“ veranstalten. Unterstützung erhalten sie dabei von ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern der Freefall Kulturförderung, der Schwafheimer freiwilligen Feuerwehr, dem Schwafheimer Frauenchor sowie dem evangelischen Kindergarten. „Das Waldfest hat eine lange Tradition und wird mittlerweile, wie in den Anfängen, wieder im gleichen Maße von Jung und Alt besucht“, so die beiden Vorsitzenden vom TV und SV Schwafheim Erika Scholten und Holger Kleinekort. „Samstag steht die gute handgemachte Livemusik im Vordergrund. Der Sonntag bleibt traditionell der Tag der Chöre.“

Nachdem all die Jahre zuvor samstags nur jeweils eine Band auftrat, sind es nach der Konzeptüberarbeitung auch in diesem Jahr wieder drei, zwei davon kommen sogar aus der heimischen Region. Den Auftakt machen um 17 Uhr Lisa & Ich. Das Acoustic-Cover-Duo aus Moers spielt seit 2018 Songs aus dem Pop-Rock-Bereich und interpretiert sie auf ihre eigene Art. Im Anschluss steht Bandecho auf der Bühne. Die fünfköpfige Band um Sängerin Theresa Cherchi ist im Genre der deutschen Pop- und Rockmusik zu Hause. Mit gefühlvollen Balladen wie „Halt die Zeit an“ und kraftvollen Nummern wie „Weg von hier“ schreibt die Band melodische Pop/Rock Songs.

Den Samstagabend beendet ebenfalls eine heimische Moerser Band. Coverkings spielen seit vielen Jahren in unveränderter Besetzung und ihr mehrstimmiger Gesang wurde ebenso zum Markenzeichen wie das exzellente Gitarrenspiel. Songs der 70er, 80er und 90er Jahre, von den Beatles über Bryan Adams, Bon Jovi, Elton John, ELO und Westernhagen lassen das Herz aller Rock- und Pop-Fans höher schlagen. Highlights der letzten Jahre von Cindy Lauper, Coldplay, Lady Gaga, Christina Stürmer oder Pink bringen alle Tanzbeine der Besucher in Bewegung: Heißer Look, grelle Action - kurz: die gnadenlose Show am Ende des ersten Waldfesttages. Wer bereits zwischen 16 und 19 Uhr am Samstag Gast des Waldfestes ist, erhält für den Eintritt von acht Euro Verzehrmarken im Wert von fünf Euro.

Am Sonntag geht es um 11 Uhr mit dem beliebten Waldkonzert der Chöre los. Das Singen im Chor erfreut sich in der jüngsten Zeit wieder verstärkter Beliebtheit. Immer mehr Projekt-, Jugend- und Kinder-Chöre sowie Singkreise, in denen sich Musik-Begeisterte zusammenschließen, liegen mittlerweile wieder voll im Trend. Wie sich so etwas letztendlich auf der großen Bühne anhört, zeigen auf dem Waldfest insgesamt sechs Chöre. Mit dabei: Schwafheimer Frauenchor, Knappenchor Rheinland, Sängervereinigung Bayer Uerdingen und Männergesangsverein (MGV) Friemersheim, MGV Frohsinn Essen/Burgaltendorf, Chorgemeinschaft Borth-Millingen und der MGV Frohsinn Moers.

Anschließend findet der traditionelle Frühschoppen mit einem Familienfest und Kinderbelustigung statt. Eine Hüpfburg und Kinderschminken runden den Sonntag bis zum späten Nachmittag für die Kleinsten ab.

(RP)
Mehr von RP ONLINE