1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Schüsse auf Wohnhaus - Kleidung in der Nähe des Tatorts gefunden - Polizei bittet um Hinweise

Nach Schüssen auf Wohnhaus in Moers : Kleidung in Tatortnähe gefunden - Polizei bittet um Hinweise

Am vergangen Mittwoch haben Unbekannte auf ein Haus in Moers geschossen. Eine Auseinandersetzung im Rocker- oder Rotlichtmilieu könnte der Grund gewesen sein. Die Polizei bittet um Hinweise zu Kleidungsstücken, die in der Nähe des Hauses gefunden wurden.

In der Nacht zu Mittwoch waren die Schüsse auf das Haus an der Dongstraße abgegeben worden. Drei Kugeln durchschlugen eine Fensterscheibe im Erdgeschoss. Die Bewohner waren zum Tatzeitpunkt nicht Zuhause, verletzt wurde niemand.

Eine Zeugin hatte sich am folgenden Vormittag bei der Polizei gemeldet. Sie hatte gegen 9.30 Uhr auf dem Radweg an der Kamper Straße in Höhe Niephauser Straße (150 Meter von einer Bushaltestelle entfernt) ein graues Sweatshirt oder Jacke, eine schwarze Sturmhaube und ein paar schwarze Handschuhe liegen sehen.

Als sie von den Schüssen in der Nacht hörte, habe sie sich bei der Polizei gemeldet. Die Beamten wollten die Kleidung sicherstellen. Doch als sie an der beschriebenen Stelle ankamen, war sie verschwunden.

Die Polizei bittet deshalb um Hinweise. Wer kann Angaben zum Verbleib der Kleidungstücke machen? Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle oder das Kriminalkommissariat 11 in Duisburg entgegen.

Die Polizei geht bei ihren Ermittlungen zu den Schüssen von einem Delikt im Rocker- oder Rotlichtmilieu aus. Der 35-jährige Bewohner des betroffenen Hauses, der dem Vernehmen nach einen Bordellbetrieb in Duisburg betreiben soll, soll Beziehungen zu den Hell's Angels unterhalten. Diese hatten sich vor Jahren einen auch mit Waffen ausgetragenen Kampf um die Vorherrschaft in der Region mit den Satudarah-Rockern geliefert.

(lsa)