Moers: Schüler suchen nach einem „Business“

Wirtschaft und Schule in Moers : Schüler suchen nach einem „Business“

In einem Projekt der Industrie- und Handelskammer in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve werden Schüler zu Unternehmern. 14 Teams wetteifern um den IHK-Schulpreis 2019.

Worauf kommt es beim Gründen an und was macht einen guten Betrieb aus? Diese Fragen stellen sich derzeit 14 Schülerteams aus allgemeinbildenden Schulen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve.

Mit ihren innovativen Geschäftsideen kämpfen sie um den diesjährigen Schulpreis der Niederrheinischen IHK: Das Team am Gymnasium Adolfinum in Moers entwirft preiswerte Spektroskope und die jungen Unternehmer an der Janusz-Korczak-Schule in Voerde/ Kamp-Lintfort gründeten eine Papierwerkstatt für Glückwunschkarten und kleine Kunstwerke. 2018 gewann ein Team der Europaschule in Kamp-Lintfort, die auch diesmal wieder eines der Teams stellt.

Der Startschuss für den IHK-Schulpreis 2019 fiel zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres im Februar. Seitdem arbeiten die teilnehmenden Teams mit Hochdruck an ihren Projekten und werden dabei von Unternehmern aus der Region unterstützt.

Bis Juli haben sie noch Zeit, dann folgen die Präsentationen vor der IHK-Jury. Dem Siegerteam winkt ein Preisgeld von 1500 Euro und ein Auftritt auf großer Bühne bei der IHK-Bestenehrung im September.

Die IHK begleitet die Projekte und unterstützt sie mit einem Startkapital in Höhe von 500 Euro. Die Jugendlichen erfahren, was es heißt, ein Unternehmen zu führen, sie entwickeln eine wirtschaftliche Denkweise und verbessern ihre Team- und Kommunikationsfähigkeit. Dabei berücksichtigen sie ökonomische, ökologische und soziale Aspekte:

Der IHK-Schulpreis findet dieses Jahr bereits zum 17. Mal statt.

Die Teilnehmer aus Moers, Kamp-Lintfort und Wesel:

Europaschule Kamp-Lintfort, 8. bis 10. Klasse, „Key fob – der Schlüsselanhänger“: Das Team näht Schlüsselbänder mit individuellem Schriftzug, beispielsweise für Fahrradgeschäfte.

Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Moers, 11. Klasse, „GSG-Quiz“: Quizveranstaltungen mit Bewirtung, die von Schülern organisiert und durchgeführt werden. Die Veranstaltung kann von jedermann nach erfolgter Anmeldung besucht werden.

Gymnasium Adolfinum in Moers, 10. Klasse, „Spektroskope“: Das Projektteam entwickelt Spektroskope für den Physik-Unterricht aus preiswerten Materialien. Diese sollen an umliegende Schulen vertrieben werden.

Janusz-Korczak-Schule in Voerde/Kamp-Lintfort, jahrgangsstufenübergreifend, „Papierwerkstatt“: Die Schüler gestalten Glückwunschkarten, Verpackungen und kleine Kunstwerke aus Papier. Die Produkte werden dann zum Verkauf angeboten.

Schule am Ring in Wesel, Berufsorientierungsklasse, „Tischlein deck dich“: Jeden Donnerstag bietet das Schülerteam für Lehrer, Schüler und Mitarbeiter gegen Entgelt ein Mittagessen an, welches sie selbst planen und zubereiten.

Schule am Ring in Wesel, Familienklassen, „Fingerfood“: Die Schülerfirma bietet dem Schulträger und externen Partnern ein Catering mit Fingerfood an. Die Planung, Zubereitung und der Service wird selbst durchgeführt.

Weitere Informationen zum IHK-Schulpreis und den einzelnen Projekten aus Duisburg und am Niederrhein gibt es auf www.facebook.com/ihk.schulpreis

(RP)
Mehr von RP ONLINE