1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Neuer Abschluss am Berufskolleg möglich

Bildung in Moers : Berufskolleg vergibt erstmals Bachelor-Abschluss

Die Absolventen erhalten Mitte Juni einen Abschluss mit zwei Titeln: Staatlich geprüfter Techniker und „Bachelor Professional“. Kurz zuvor, am 1. Juni, lädt das Berufskolleg für Technik zu einem Info-Abend über die Bildungsangebote ein.

Mitte Juni stehen die Absolventen der Weiterbildung „Staatlich geprüfter Techniker“ an einer langen Wäscheleine, um dort ihre Abschlusszeugnisse beim Berufskolleg für Technik Moers aus den Wäscheklammern zu lösen, die alphabetisch geordnet sind, wie es mit der Pandemie neue Tradition geworden ist. Sie zählen bundesweit zu den ersten Absolventen, auf deren Dokumenten nicht nur „Staatlich geprüfte Technikerin“ oder „Staatliche geprüfter Techniker“ steht, sondern auch „Bachelor Professional in Technik“.

„Der Techniker-Abschluss ist ein beruflicher Abschluss, den es in anderen EU-Ländern nicht gibt“, erläutert BKTM-Abteilungsleiter Holger Lembken. „Von der Europäischen Union kam die Vorgabe, diesen Abschluss in das europäische Abschlusssystem EQR einzuordnen. Das Schul- und Bildungsministerium in Nordrhein-Westfalen unter Ministerin Yvonne Gebauer setzte diese Vorgabe schneller um als Schul- und Bildungsministerien in anderen Bundesländern. Da gleichzeitig die Weiterbildung zu „Staatlich geprüften Technikern“ nicht von allen Berufskollegs kontinuierlich angeboten wird, zählen die BKTM-Absolventen zu den ersten in Deutschland, die den Abschluss mit zwei Benennungen erhalten.

  • Der biologisch-technische Assistent Gidion Schäfer arbeitet
    Weiterführende Schulen in Hilden und Haan : Das Berufskolleg geht mit der Zeit
  • Im Berufskolleg am Volsgarten ist die
    Pilotprojekt in Mönchengladbach : Zwei Abschlüsse in vier Jahren
  • Die Premiere von TEDx Moers im
    Innovationskonferenz : Inspirierende Persönlichkeiten bei TEDx Moers

„Es war schon schwierig, Niederländern zu erklären, welche Weiterbildung unsere Absolventen aufweisen, obwohl immer wieder Staatlich geprüfte Techniker in den Niederlanden eine Stelle gefunden haben“, blickt Holger Lembken auf die Gründe für die doppelte Benennung zurück. „Bei einem Bachelor Professional wissen die Niederländer, welche fachliche Qualifikation gemeint ist.“ Dabei lässt sich der Begriff „Bachelor Professional“ am besten als praxisorientierter Bachelor-Abschluss übersetzen, der sich von einem Bachelor-Abschluss der Hochschulen unterscheidet, dessen Schwerpunkt auf Wissenschaft und Forschung liegt.

Insgesamt 300 Studierende, wie sie jetzt heißen, besuchen das Berufskolleg für Technik in Moers, zwei Drittel in Teilzeit über vier Jahre neben dem Beruf oder zwei Jahre in Vollzeit. Sie kommen nicht nur aus Moers und dem Kreis Wesel, sondern aus der Region Niederrhein. Entweder entscheiden sie sich für Maschinenbautechnik, um beispielsweise Fertigungstechnik, Konstruktion und Betriebsmanagement zu vertiefen, wenn sie unter anderem Kraftfahrzeugmechatroniker oder Mechatroniker für Sanitärtechnik sind. Oder sie wählen Elektrotechnik, um sich in Antriebstechnik, SPS-Steuerung und Microcontrollertechnik zu schulen, wenn sie unter anderem Elektroniker für Betriebstechnik oder Industriemechatroniker sind. „Außerdem bietet das Berufskolleg für Absolventen aller Fachschulen und Meister aller Gewerke einen Aufbaukurs Betriebswirtschaft an“, sagt BKTM-Pressesprecherin Marion Ruddek. „Am 1. Juni lädt das Berufskolleg zu einem Info-Abend ein, um die verschiedenen Weiterbildungen vorzustellen.“

Am Dienstag, 1. Juni, 18.15 Uhr, hat das Berufskolleg für Technik Moers in der Aula einen Informationsabend organisiert, um die Weiterbildung zur „Staatlich geprüften Technikerin“ und zum „Staatlich geprüften Techniker“, neu „Bachelor Professional“, vorzustellen, sowie den Aufbaukurs Betriebswirtschaft. Eine Anmeldung zum Info-Abend ist nicht erforderlich.