1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Netzwerk Kinderzukunft hilft schwangeren Frauen

Soziales in Moers : Netzwerk Kinderzukunft hilft schwangeren Frauen

Vertrag der Moerser Kliniken mit dem Kreis verlängert.

Das Angebot „Netzwerk Kinderzukunft“ ist Teil der Aufgaben des Kreisjugendamtes. Mit den Krankenhäusern St. Josef und Bethanien besteht ein Kooperationsvertrag für dieses Projekt, den die Vertragspartner jetzt verlängerten.

Ziel des Angebots ist eine möglichst bereits während der Schwangerschaft einsetzende Früherkennung von Unterstützungsbedarfen und die Einleitung präventiver Hilfen, die Senkung der Säuglingssterblichkeit sowie die Verbesserung der Gesundheitssituation bei Kindern aus psychosozial belasteten Familien.

Das Netzwerk richtet sich mit seinem sozialmedizinischen Angebot an alle schwangeren Frauen, die in einer der Geburtskliniken in der Stadt Moers entbinden und dem Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes zuzuordnen sind. Die Koordinatorinnen, Martina Rensen-Michaelis (St. Josef) und Susanne Paßon (Bethanien) nehmen mit ihrer Kompetenz als Kinderkrankenschwester Kontakt zu den Einbindenden auf und informieren über Unterstützungsangebote für junge Familien. Je nach Bedarf vermittelt die Netzwerkkoordinatorin der Frühen Hilfen des Kreises, Martina Bies, Hilfen im Gebiet des Kreisjugendamts.

(RP)