1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Musik und Texte am Totensonntag

Evangelische Gemeinden : Musik und Texte am Totensonntag

Evangelische Gemeinden laden zu Andachten ein. „Fest der Toten“ in der Stadtkirche.

Am Sonntag, 22. November, ist der traditionelle Totensonntag. An diesem Tag gedenken viele Menschen der nahen Verstorbenen. Sie gehen auf die Friedhöfe, richten die Gräber, stellen Grablichter auf. Auch in den Kirchen werden Angehörige eingeladen und Gottesdienste gefeiert.

In diesem Coronajahr ist vieles anders. Die Stadtkirchengemeinde wird den Totensonntag oder Ewigkeitssonntag, wie er auch heißt, in anderer Form feiern. Es wird keinen Morgengottesdienst geben. „Stattdessen laden wir alle ein, die trauern, weil sie einen vertrauten Menschen verloren haben, in die Stadtkirche zu kommen“, sagt Pfarrer Torsten Maes. Von 11 Uhr bis 17 Uhr wird die Kirche geöffnet sein. Es wird eine schöne Raumgestaltung, Musik und Textimpulse geben. Namen können aufgeschrieben und niedergelegt werden. Mit Blumen kann der Toten gedacht werden.

„Das ist eine Einladung zum Verweilen, eigene Namen hinzuzufügen und ein kleines Fest der Toten zu feiern. Wo könnte man das besser, als in der schönen Stadtkirche? Es geht ja gar nicht nur ums bedrückte Trauern, auch um gute Erinnerung und Kraft tanken“, so Maes. Das Angebot richte sich ausdrücklich an alle Trauernden, nicht nur an Gemeindeglieder.

Auf den Friedhöfen Moers-Hülsdonk und Klever Straße finden darüber hinaus um 15 Uhr Andachten statt.

Unter dem Psalmwort „Meine Zeit steht in deinen Händen“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Rheinkamp ein zu sechs Gottesdiensten in Kirchen und Gemeindehäusern und zu zwei Andachten auf Friedhöfen. In den Gottesdiensten werden die Namen der Verstorbenen verlesen und der Trauer und der Hoffnung Raum gegeben. Eingeladen sind alle, ob sie den Verlust in diesem Jahr erfahren haben oder die Trauer bereits länger tragen.

Im Evangelischen Gemeindesaal Eick, Am Frankenfeld 16, beginnen die Gottesdienste um 10 Uhr und um 11.30 Uhr. Im Evangelischen Gemeindehaus Meerbeck, Bismarckstraße 35 b, um 11.30 Uhr.

In der Evangelischen Dorfkirche Repelen, An der Linde 1, fangen die Gottesdienste um 10 Uhr und um 11.30 Uhr an. In der Evangelischen Kirche in Utfort, Friedenstraße, startet der Gottesdienst um 10 Uhr.

Zu allen Gottesdiensten bedarf es der Anmeldung. Für Eick unter 02841 44904, Meerbeck: 02841 51570, Repelen: 02841 74177, Utfort: 02841 8895222.

Die Andachten auf dem Friedhof Lohmannsheide und dem Friedhof Repelen beginnen jeweils um 15 Uhr. Auch dort gelten die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, um die Corona-Pandemie eindämmen zu helfen.

(RP)