1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Kreativität, Bewegung und Jugendkultur bei „Move! meets OKJA“.

Festival in Moers : „Move! meets OKJA“: Kreativität, Bewegung und Jugendkultur

An Workshops aus den Bereichen Natur, Kreatives, Bewegung, Medien und Musik können Jugendliche und junge Erwachsene am 29. und 30. Mai teilnehmen. Organisator ist das Kinder- und Jugendbüro der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro. Die Angebote sind an die Corona-Schutzvorschriften angepasst.

„Wir können zwar nur kleine Workshops anbieten, aber alle Einrichtungen hatten richtig Bock da drauf und ziehen das durch.“ Für Mark Bochnig-Mathieu vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt war die Organisation von „Move! meets OKJA“ in diesen Zeiten ein kleines Kunststück.  „Gemeinsam mit dem städtischen Kulturbüro und den weiteren Kooperationspartnern konnten wir insgesamt 21 Workshops aus den Bereichen Natur, Kreatives, Bewegung, Medien und Musik auf die Beine stellen.“ Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (zwischen sechs und 27 Jahren) können am Wochenende 29./30. Mai daran teilnehmen.

„Move! meets OKJA – Jugendkultur trifft Offene Kinder- und Jugendarbeit‘ musste im letzten Jahr wegen Corona abgesagt werden. Deshalb haben die Organisatoren das Konzept angepasst und flexibel gestaltet. In Kleinstgruppen, zum Teil unter freiem Himmel, und unter sorgfältiger Einhaltung von Hygienebestimmungen können die Mädchen und Jungen an Angeboten wie  Songwriting, Beatboxen, Drumcircle, Lichtgraffiti, Cartoonzeichnen, Urban Gardening oder Breakdance teilnehmen. Die zwölf Standorte sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt – vom „Juno“ in Repelen über Zoff und Bollwerk in der Stadtmitte bis zum Spielhaus Kapellen. Alle Angebote sind kostenfrei, Anmeldungen jedoch erforderlich.

 Das gesamte Programm steht unter www.moers.de/de/generationen/move/