1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers/Kamp-Lintfort: Ordensverleihungen und neue Prinzenlieder

Prinzenpaar zieht mit einstigem Partisanenlied los : Ordensverleihungen und neue Prinzenlieder

Karnevalistisch war am Wochenende in Moers und in der Region wieder viel los. Der Grafschafter hat einige der närrischen Sitzungen besucht.

Die Tage vor Totensonntag gehörten den Karnevalisten. Das Prinzenpaar des Kulturausschusses stellte beim Prinzenempfang sein musikalisches Programm vor. Das Kinderprinzenpaar des Kulturausschusses und die Kamp-Lintforter Stadtprinzessin wurden proklamiert.

KGK-Prinzenpaar stellt sein Lied für die Session vor

Das Lied „Bella Ciao“ haben in Italien Reispflückerinnen während des Ersten Weltkrieges gesungen und Partisanen während des Zweiten Weltkrieges. Hannes Wader machte es zu seinem Erkennungslied, bis es El Profesor im Remix von DJ Florent Hugel zum deutschen Sommerhit 2018 werden ließ. Seit Freitagabend ist das Lied der Reispflückerinnen und Partisanen auch das Lied des Prinzenpaares Alfred I. und Mareike I. Zusammen mit seinem Hofstaat gab das Paar das Lied beim Prinzenempfang des Kulturausschusses Grafschafter Karneval das erst Mal zum Besten, unterlegt mit dem Refrain: „Kommt lasst uns tanzen, kommt lasst uns feiern.“ Das Lied könnte sich zum Karnevalshit entwickeln, wie am Freitagabend die Begeisterung von 150 Narren im Saal des Hauses Engeln zeigte. Vorher wurden die Prinzenorden verliehen. Auch beim Einzug gab sich das Prinzenpaar mit seinem Hofstaat musikalisch. Es zog mit dem Gardemusikzug „Blau Weiß“ Asberg ein, der den Song „The Final Countdown“ von Europe spielte.

Karneval im Zeichen der Laga
Obwohl die Landesgartenschau erst am 17. April startet (dann ist der Rosenmontagszug schon siebeneinhalb Wochen vorbei), steht die Session in Kamp-Lintfort unter diesem Stern. Am Freitag zog Laga-Maskottchen Kalli mit Nicole Menssen in das Josef-Jeurgens-Haus ein, bevor sie vom KKV-Präsidenten Armin Linsinger die Amtskette und vom Festausschuss-Präsidenten Bernd Grossauer das Zepter überreicht bekam. Das Maskottchen ist auf der Titelseite der Narrenrundschau mit der Kamp-Lintforter Stadtprinzessin abgebildet. „Kalli“ ziert außerdem den Orden und den Prinzensticker. „Du wirst in die Laga 2020 führen“, gab Bürgermeister Christoph Landscheidt Nicole I. bei der Proklamation mit auf den Weg. Auch wenn im Karneval an Aschermittwoch alles vorbei ist, wird die 45-Jährige auf der Laga noch einmal ihr rot-weißes Kostüm tragen: Am 16. August um 11.11 Uhr ist sie beim Europäischen Prinzentreffen mit dabei. Dieses wird vom Festausschuss Kamp-Lintforter Karneval auf dem Festplatz der Landesgartenschau organisiert. Begleitet wird sie dann von ihren Adjutantinnen Delia Möllmann und Silke Maas, wie am Freitagabend vor 180 Narren.

Chris I. und Anna II. haben jede Menge Power

Proklamation von Kinderprinz Chris I. (Lubik) und Kinderprinzessin Anna II. (Vorstadt). Sie traten am Samstag die Nachfolge von Kinderprinz Max I. (Ramackers) Kinderprinzessin Hannah I. (Uhlig) an. Und so wurden die einen mit Dank verabschiedet, die anderen als Kinderprinzenpaar des Kulturausschusses Grafschafter Karneval proklamiert. Der neue Kinderprinz erhielt in der Aula der Erich-Kästner-Gesamtschule in Homberg vom Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer den Pallmann überreicht, wie das Zepter in der Grafschaft heißt. Das „kleine“ Prinzenpaar gehört derselben Karnevalsgesellschaft wie das „große“, Alfred I. und Mareike I., an, der Narrenzunft Homberg von 1957. „In meiner Zeit als Präsident des Kulturausschusses Grafschafter Karneval hat es das noch nicht gegeben“, freute sich Hansi Kitzhofer, der seit 2009 Präsident des Kulturausschusses ist. „Soweit ich weiß, vorher auch nicht.“ Zusammen mit den Jugendbeauftragten Andreas und Maria Driske hat sich das Kinderprinzenpaar das Motto ausgewählt: „Die Mäuse tanzen auf der Mauer, und wir haben jede Menge Power“. Als Hofdamen hat es sich Aylin Blajer und Lina Hülsken ausgesucht, die beide neun Jahre alt sind und in der neugegründeten Moerser Karnevalsgesellschaft Fantasya 2019 tanzen. Höhepunkt der Session ist der Nelkensamstagzug am 22. Februar 2020.

Garde Corps Moers feiert Karnevalsparty

In der Grafenstadt endet der erste Teil der Session am Samstag vor Totensonntag, auch wenn der Bund Deutscher Karneval noch närrische Feiern bis Anfang Dezember zulassen würde. Seit 2017 ist die Karnevalsparty, zu der das Garde Corps Moers ins Haus Engeln nach Asberg einlädt, die letzte große Feier, bevor die Freunde der fünften Jahreszeit ihre Narrenkappen wieder verstauen. „Die Party ist ein fester Termin“, freute sich Präsident Bernd Kalbfleisch. „Viele Karnevalisten befreundeter Vereine kommen vorbei.“ Die Gardisten tanzten selbst, begleitet von Tanzmariechen, nachdem Hoppeditz Jörg Thiel erwacht war. Die Elfengarde der KG Elfenrat Eick trat auf. Für Musik sorgten die niederländische Juxkapelle „De Joeckels“ oder der Sänger Chris Koch mit Karnevals- und Partymusik. So feierten die Karnevalisten bis nach Mitternacht, um den ersten Teil der Session ausklingen zu lassen. Sie warten jetzt auf den Januar, wenn sie wieder neu startet.