Nach Fan-Protesten: Investoren-Deal für die Bundesliga ist geplatzt
EILMELDUNG
Nach Fan-Protesten: Investoren-Deal für die Bundesliga ist geplatzt

Initiativkreis Moers Initiativkreis positioniert sich gegen Kiesabbaupläne

Moers · Der Initiativkreis Moers bezieht Stellung zum geplanten Kiesabbau in der Region. Die Aktivitäten der Kommunen und Bürger sollen unterstützt werden, gegen den offengelegten Entwurf des Regionalplanes will man Einspruch erheben.

 Guido Lohman 
  Foto: Initiativkreis

Guido Lohman Foto: Initiativkreis

Foto: Initiativkreis Moers

Der Initiativkreis Moers hat sich im Rahmen seiner jüngsten Gesamtvorstandssitzung nochmals intensiv mit dem geplanten Kiesabbau in der Region befasst. Harald Fielenbach, Leiter der Nabu-Ortsgruppe, informierte über die Dimension der angedachten Abbauflächen sowie die zu erwartenden Belastungen für die Tier- und Pflanzenwelt. „Die Informationen über die Pläne von RVR und Kiesindustrie sind lange für viele Bürgerinnen und Bürger unklar und intransparent gewesen“, so Guido Lohmann, Vorsitzender des Initiativkreises. Seit geraumer Zeit sei nun klar, dass sehr weite Teile des Niederrheins von der angedachten Auskiesung betroffen seien. Wenn die Pläne umgesetzt würden, führe dies zu einer unumkehrbaren Zerstörung großer Bereiche unserer Naturlandschaft, so Lohmann.

Bei allem Verständnis für das Grundanliegen der heimischen Kiesindustrie erkenne der Initiativkreis keine Legitimation, zur Sicherung lukrativer und letztlich gewinnoptimierender Exportmöglichkeiten der Kiesindustrie die Zerstörung der heimischen Natur in Kauf zu nehmen. Einstimmig wurde beschlossen, die Aktivitäten der hiesigen Kommunen, der engagierten Bürger vor Ort und den weitestgehenden parteiübergreifenden Konsens gegen den Kiesabbau vor Ort zu unterstützen und aktiv Einspruch zu erheben gegen den nun offengelegten Entwurf des Regionalplanes Ruhr.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort