Moers hat zwei neue Schlossordensträger

Hohe Auszeichnung : Moers hat zwei neue Schlossordensträger

Die Schatzmeisterin des Kulturausschusses Erika Buchholtz und der Vorsitzende des Tierschutzvereins Peter Kuhnen wurden in den Kreis der Schlossordensträger aufgenommen.

Die beiden neuen Schlossordensträger waren überrascht, als sie zum ersten Mal angesprochen wurden: Ob sie sich vorstellen könnten, in diese Gruppe aufgenommen zu werden, wie einst Hanns-Dieter Hüsch, lautete die Frage. „Ich war verdutzt, dass mir eine solche Ehre angetragen wird“, sagt Erika Buchholtz im Rückblick auf das Frühjahr, als sie sich mit Schlossordensträgerin Helga Terporten unterhielt. Auch Peter Kuhnen erinnert sich noch genau daran, wie er angesprochen wurde: „Willi Brunswick hat mich beim Neujahrsempfang gefragt, ob ich mir es vorstellen könne, Schlossordensträger zu werden. Ich empfinde das als große Ehre.“ Am Sonntagabend erhielten die Schatzmeisterin des Kulturausschusses Grafschafter Karneval und der Vorsitzende des Tierschutzvereins Moers den Schlossorden von Humorica-Präsident Pascal Krumpen verliehen.

Die Schlossordensträger, die die beiden Neuen angesprochen hatten, hielten die Festreden. So berichtete Wilhelm Brunswick, wie er Peter Kuhnen und seine Frau am 8. Mai 1989 auf dem Flughafen von Antigua in der Karibik kennenlernte. Mit seiner Frau habe er am Schalter für den Rückflug nach Frankfurt einchecken wollen, als ein junger Mann von hinten ankam und von einer jungen Dame vor ihnen fünf Dollar für den Taxifahrer haben wollte. Die junge Dame habe sich umgedreht, kurz gestutzt und freundlich gesagt: „Guten Tag Herr Bürgermeister Brunswick.“ Sie komme aus Rheinkamp und kenn ihn aus der Zeitung.

2012 lernten der IT-Mitarbeiter des Düsseldorfer Flughafens und die Flugbegleiterin das Tierheim in Moers-Hülsdonk kennen, als ihnen ein Kater zulief, den sie Benny tauften. „Der hat uns gesucht, damit wir den Weg zum Tierheim finden“, zitierte der Laudator den Ausgezeichneten. 2014 habe er mit 50 Jahren den Vorsitz des Tierheimvereins übernommen, in dem es zuvor Querelen gegeben habe. „Seitdem ist Tierschutz in Moers und Umgebung wieder gesichert und läuft in geordneten Bahnen“, stellte Brunswick fest.

Helga Terporten stellte Erika Buchholtz vor, die gleich drei Ehrenämter hat. Zuerst nannte Terporten die Behindertenarbeit, für die sich die Ausgezeichnete engagiere, zunächst in der Schulpflegschaft der Hilde-Heinemann-Schule, heute in der Wohnanlage St. Bernadin im Sonsbecker Ortsteil Hamb. „Meine ältere Tochter Carina ist als Baby an einem Tumor erkrankt“, erzählte Buchholtz, die 1979 mit 26 Jahren das Asberger Steuerbüro ihres Vaters übernahm, nach der Laudatio. „Ich finde es schade, dass oft nicht offen über Behinderung gesprochen wird.“ Buchholtz arbeitet auch in der Stiftung des Krankenhauses Bethanien mit und ist Schatzmeisterin des Kulturausschusses Grafschafter Karneval. Sie sei ein Familienmensch, so Terporten. Ihr Motto laute: „Wer an die Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.“

Wilfried Schönherr freute sich als Sprecher der Schlossordensträger, Kuhnen und Buchholtz jetzt dazuzählen zu können: „Die beiden werden die Gruppe bereichern.“