Moers: Harley Davidson-Biker-Treff

Biker-Festival: Schwere Maschinen und ganz viel Herz

Motorradfahrer sind zu einem XXL-Wochenende rund um die Leidenschaft auf zwei Rädern eingeladen. Gespendet wird für den guten Zweck.

Saftige Burger, kaltes Bier, alkoholfrei wohl gemerkt, und Motorräder soweit das Auge reicht: Das größte Biker-Festival am Niederrhein öffnet zum siebten Mal seine Tore – nicht nur für erfahrene Fans. Denn am Samstag, 28. Juli, und Sonntag, 29. Juli, ist jeder willkommen.

Angefangen hat alles als Peter Clasani aus Moers, Eventmanager des Treffens, hauptberuflich Lkw-Fahrer und seit 20 Jahren auch DJ am Niederrhein, die Idee für ein Biker-Festival in seinem Umfeld hatte. Mit der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer und Sponsoren fand 2012 das erste Treffen im Averdunkshof in Neukirchen-Vluyn statt. Nach zwei weiteren Malen musste die Veranstaltung jedoch umziehen. Grund: Zu wenig Platz. Aus den rund 3500 Besuchern in Neukirchen-Vluyn wurden zuletzt insgesamt 6500 Besucher in Moers. „Die Veranstaltung spricht sich immer mehr rum. Sie hat einen guten Ruf“, erzählt Clasani. Denn neben dem umfangreichen Angebot trägt das Treffen auch zu etwas anderem bei: Einem Perspektivwechsel auf die, oft als düster dargestellte, Biker-Szene. „Wir wollen auch zeigen, dass wir nicht nur diese Rocker sind, die man in den Medien sieht. Wir sind Familienväter, die sich am Wochenende zum Motorradfahren oder zu einem Benzingespräch treffen, also eine ganz normale Truppe ohne Palaver“, erklärt Clasani.

Am Samstag beginnt das zweitägige Festival um 10 Uhr mit einer Händlermeile, auf der 25 Händler und Aussteller ihre Waren präsentieren, und dem Los-Verkauf für die Tombola. Denn das Biker-Festival steht nicht nur für Spaß á la American Lifestyle, sondern auch für Gemeinnützigkeit: Alle Einnahmen der Tombola, die mit mehr als 200 Sachpreisen bestückt ist, gehen an Gänseblümchen NRW, einen Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder. Die Gruppe Road Wolf Niederrhein and Friends stellt zudem ihre Trikes zur Verfügung, auf denen Interessierte für drei Euro eine Runde drehen dürfen. Auch diese Einnahmen kommen dem Verein zugute.

Wer sein eigenes Motorrad präsentieren möchte, kann sich bei einem Stand von US-Biker meets Niederrhein anmelden, erhält eine Nummer und kann bei genügend Stimmen der Besucher einen Pokal gewinnen. Weitere Pokale gibt es für die größte Gruppe, die gemeinsam anreist und für die weiteste Anreise.

Musikalisch begleitet wird das Festival am Samstag von Lewinsky und  am Sonntag von Luke Vito sowie Sissis Top. Bikewash, American Food und ein Biergarten stehen ebenfalls an der Tagesordnung.  Zudem können 50 Mopeds des Mofa und Moped Clubs MMC Lagerschaden bestaunt werden. Am Samstag startet um 14 Uhr eine geführte Ausfahrt an den Niederrhein, am Sonntag findet ein Biker-Gottesdienst statt. Der Eintritt für das Festival im Generation Park, Franz-Haniel-Straße 8, ist frei.

Mehr von RP ONLINE