Kultur in Moers Mit Musik die Welt verbessern

Moers · Die Proben des Jugendsymphonieorchesters der Ukraine in der Grafenstadt waren erfolgreich. Zum Abschluss besuchte Dirigentin Oksana Lyliv den Moerser Bürgemeister Christoph Fleischhauer.

 Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Ulrich Hecker vom Verein Erinnern für die Zukunft, Oksana Lyliv und „Moers klingt“-Organisator Konrad Göke.  Foto: Stadt Moers

Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Ulrich Hecker vom Verein Erinnern für die Zukunft, Oksana Lyliv und „Moers klingt“-Organisator Konrad Göke. Foto: Stadt Moers

Foto: Stadt Moers

Zum Abschluss der Probenphase des Jugendsymphonieorchesters der Ukraine in Moers besuchte Dirigentin Oksana Lyliv am Donnerstag, 23. Juni, Bürgemeister Christoph Fleischhauer. Begleitet haben sie Konrad Göke, Organisator des Konzertreihe ‚Moers klingt‘, und Ulrich Hecker (Vorsitzender ‚Erinnern für die Zukunft‘).

Das junge Orchester war wegen der Veranstaltungsreihe ‚Moers klingt‘ vom 28. August bis 4. September für zwei zu Proben in der Grafenstadt zu Gast. Die jungen Menschen waren bei Gastfamilien untergebracht, die der Verein ‚Erinnern für die Zukunft‘ akquiriert hat. „Schön, dass Sie hier sind. Ich hoffe, dass durch den Besuch viele positive Eindrücke bei den Menschen verbleiben – besonders bei den Jugendlichen“, begrüßte Bürgermeister Fleischhauer die Künstlerin.

Oksana Lyliv hatte das Orchester im Jahr 2016 gegründet, um die talentiertesten jungen Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Ukraine zu versammeln. Hauptberuflich ist die Dirigentin Generalmusikdirektorin des Teatro Comunale di Bologna in Italien. Damit ist sie die erste Frau, die in Italien ein Opernhaus leitet.

„Für Moers ist es ein Riesenkompliment, dass Frau Lyliv hier ist“, freute sich Organisator Konrad Göke über den prominenten Besuch. Auch die Künstlerin ist froh, dass das Orchester hier proben konnte. „Die Jugendlichen haben sich etwas beruhigt und konnten sich musikalisch weiterentwickeln“, so Lyliv.

Mit den Auftritten steht Moers in einer Reihe mit der Festivalstadt Bayreuth, wo das Orchester ebenfalls zu erleben ist. „Das ist gut für die Kultur in Moers“, war sich die Dirigentin sicher. Trotzdem die Proben von 9 bis 20 Uhr sehr dicht getaktet waren, konnten die jungen Menschen ein wenig die Angebote in Moers nutzen. „Ich hoffe, dass aus den Besuchen etwas erwächst, was die Krisenzeiten übersteht“, sagte Bürgermeister Christoph Fleischhauer abschließend.

Ursprünglich war das Gastspiel des Jugendsymphonieorchesters der Ukraine zum 150-jährigen Weihejubiläum der katholischen Kirche St. Josef 2021 geplant. Durch die Pandemie musste es aber verschoben werden und durch den Angriff auf die Ukraine hat es eine andere Bedeutung bekommen.

Tickets für die Konzerte sind online auf der Website www.moers-klingt.de erhältlich. Karten gibt es auch bei der Moers Marketing, Kirchstraße 27 a/b, Telefon: 02841 882260.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort