1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Freibäder öffneten am Samstag ihre Türen

Badesaison in Moers gestartet : Freibäder sorgen für Urlaubsfeeling

Dank der niedrigen Inzidenz im Kreis Wesel öffneten auch in Moers am Samstag die Freibäder Solimare und Bettenkamper Meer. Welche Hygienebestimmung und Einlassbeschränkungen sind zu beachten?

Startklar für die Saison sind die Moerser Freibäder Solimare und das traditionsreiche Naturbad Bettenkamper Meer. Auch wenn am Samstag das Wetter sich etwas bedeckt gab, die Freude endlich wieder Bahnen zu ziehen, war groß. „Alle sind richtig happy. Die ersten Stammgäste waren schon da“, so die Beobachtung von Silke Wissigkeit.

Die Enni-Fachangestellte managt den Einlass. Wie im letzten Jahr läuft der Ticketverkauf online, die Anzahl der Badegäste ist auf 500 begrenzt. Zwei Zeitfenster von jeweils drei Stunden sind am Wochenende möglich. 197 online-Buchungen lagen für den Nachmittag vor, den Vormittag wählten 65 Gäste. Auf der Liegewiese haben es sich kleinere Gruppen gemütlich gemacht. Die Strandbar hat ebenfalls geöffnet. „Ein tolles Gefühl, jetzt hier draußen zu sitzen“, bestätigt Café-Besucher Klaus. Zu den ersten Badenixen gehören Greta (14) und Linda (13) aus Asberg. 21 Grad Wassertemperatur ist in Ordnung für sie. „Die Buchung hat super geklappt“, erklären sie. Andere Freibäder kennen sie auch. Für das Bettenkamper Meer haben sie sich entschieden, „weil das Naturwasser ein bisschen an Urlaub am Meer erinnert.“ Björn Zimmermann gehört ebenfalls zu den ersten Gästen. „Ich habe mich super gefreut, dass jetzt der Badesommer losgehen kann.“ Für Silke Wissigkeit garantiert die Gästebeschränkung eine gute Verteilung auf der Liegewiese und die Einhaltung von Abständen. „Regeln und Bettenkamp-Feeling leben unsere Dauergäste den Neuen vor. In jedem Fall geht es jetzt bergauf, und ich hoffe, dass es lange so bleibt.“ Pünktlich zum Start gibt es für die kleinen Besucher ein neues Spielgerät, das jedoch noch vom TÜV abgenommen werden muss.

  • So voll wie auf dieser im
    Inzidenz unter 35 : Moerser Bäder starten in zweiten Corona-Sommer
  • Florian Streicher (links), Pressesprecher der Telefonica,
    Enni Moers und Telefónica Deutschland : Partner für den 5G-Ausbau im Kreis
  • Die Bad Nihiloxica gab am Samstag
    So feiert das Moers Festival Jubiläum : Wieder Freiluft-Freejazz mit Publikum

28 Grad warm ist hingegen das Badewasser im Solimare. Knapp 100 Gäste haben den Vormittag zum „Anbaden“ genutzt. 800 dürfen zeitgleich das Solimare besuchen. Spitzenwerte von 6000 Gäste liegen in der Vergangenheit. Die dreijährige Hermina gehört zu den ersten Gästen und hatte die Füße im Wasserspielbad. Das online-Verfahren ist für Mutter Katrin Scheffler problemlos. „Wir sind vorregistriert.“

Familie Hassan aus Duisburg macht Nägel mit Köpfen. Nach der ersten Badeeinheit warten sie auf die zweite. So lohnt sich der Ausflug. Als „voll schön“ beschreiben die Kinder den Badetag. „In letzten Sommer haben wir im Solimare verbracht, weil es super gepflegt, sauber und gemütlich ist“, sagt Familie Hassan. Mit dem Start ist Fachangestellte Inga Mahler zufrieden. „Die Menschen freuen sich auf den Sommer und das Schwimmen.“ Wie im letzten Jahr gelten in den Enni-Freibädern die Hygieneregeln, Rückverfolgung über Kontaktdaten, Maskenpflicht in den Umkleiden und Sanitärräumen, sowie im Eingangsbereich. Ein Corona-Test ist nicht nötig. Es gelten die bekannten Abstandsregeln auch im Wasser. Die Stunde zwischen den beiden Schwimmzeiten (10 bis 14 Uhr, 15 bis 18 Uhr) dient der Desinfektion der Anlagen. Die Besucher müssen die Anlagen verlassen.