Moers: Frauenparkplätze an Mühlenstraße liegen auf der teureren Seite

Großer Innenstadtparkplatz in Moers : Frauenparkplätze liegen auf der teuren Seite

Warum liegen die Frauenparkplätze auf Moers’ größtem Innenstadtparkplatz nicht auf der günstigeren Platzseite? Dort kostet das Parken 2 Euro pro Tag statt 50 Cent je halbe Stunde. Zwischen „teuer“ und „günstig“ liegen nur ein paar Meter.

Etwa 2,9 Millionen Euro Parkgebühren nimmt die Stadt Moers pro Jahr ein. Darunter fallen auch die Einnahmen, die die Kommune auf ihrem derzeit größten Innenstadtparkplatz an der Mühlenstraße generiert. Eine ganz spezielle Regelung dort hat bei einer Parkplatznutzerin jetzt für Irritationen gesorgt.

„Ich weiß nicht, ob ich säuerlich sein soll oder ‚nen Lachflash bekommen soll“, schreibt die Autofahrerin in einer Moerser Gruppe im sozialen Netzwerk Facebook. „Ich bin zwar keine Emanze, aber das zum Thema Gleichberechtigung der Frau: Ich habe auf dem Parkplatz Mühlenstraße geparkt und mich gefreut, dass es da auch Frauenparkplätze gibt. Obwohl ich mich dann doch gefragt habe, wo der Vorteil im Vergleich zu den anderen sein soll, weil – extra bewacht waren die nicht. Ich bin an den Zahlautomat gegangen und wollte die Gebühren entrichten und mir stand ein bisschen der Mund offen: 50 Cent für 30 Minuten (Preisstufe D). Circa zehn Meter weiter bezahlt man für den ganzen Tag 2 Euro.“ Und auch diese Plätze seien nicht bewacht. Kurzum: Der Parkgebührenzahlerin schwant Abzocke. Sie fragt: Warum liegen die Frauenparkplätze nicht auf der anderen, der günstigeren Parkplatzseite auf gleicher Höhe, zum Beispiel neben den Eltern-Kind-Parkplätzen?

Die Lage erklärt die Stadt zunächst mal mit der Nähe zum Wall. „Das ist auf jeden Fall der kürzeste Weg zum beleuchteten, sicheren Weg, insofern ergibt die Höhe grundsätzlich durchaus Sinn“, sagt Stadtsprecher Thorsten Schröder. Warum die drei Frauenparkplatzschilder allerdings nicht im „Zwei Euro pro Tag“-Bereich stehen, müssen wir intern noch klären. Aufgestellt werden die Schilder von der Enni“, sagt Schröder. Die Antwort werde kurzfristig nachgereicht.

Wie berichtet, arbeiten Politik und Verwaltung derzeit ohnehin an einem neuen Parkraumkonzept für die Innenstadt. Gutachter haben festgestellt, dass es im Moerser Zentrum grundsätzlich Parkplätze und Parkhäuser in ausreichender Zahl gibt. Selbst in Spitzenzeiten an Markttagen und Samstagen seien die insgesamt 3800 Stellplätze nur zu 80 beziehungsweise 77 Prozent ausgelastet, heißt es. Es gebe stets „Reserven“, allerdings seien bestimmte beliebte Parkplätze – dazu gehört auch der Parkplatz Mühlenstraße – oft voll ausgelastet oder sogar überlastet, während die Reserven in Randlagen oder in den grundsätzlich weniger beliebten Parkhäusern zur Verfügung stünden. Im Januar wurde das Gutachten erstmals vorgestellt. „Seither hat es viele Hinweise aus der Politik gegeben, die jetzt bearbeitet werden“, sagt Schröder. „Anfang nächsten Jahren werden wir das Thema  final angehen.“

Mehr von RP ONLINE