1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Enkel des Opfers führt Polizei auf Spur der Taschendiebinnen

Kurioser Fall in Moers : Großmutter bestohlen – Enkel führt Polizisten auf die Spur der Diebinnen

Zwei 14- und 17 Jahre alte Frauen sollen einer 95 Jahre alten Moerserin das Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen haben. Wie der Enkel des Opfers den Diebinnen auf die Schliche kam.

Damit haben zwei junge Taschendiebinnen wohl nicht gerechnet: Dank eines GPS-Trackers sind Polizisten den 14- und 17-jährigen Frauen auf die Schliche gekommen. Das digitale Ortungsgerät und Wertgegenstände fanden die Beamten am Samstag in ihren Tüten und Taschen, als sie in einem Geschäft an der Straße Neuer Wall in Moers waren.

Wie die Polizei mitteilt, hatten die Tatverdächtigen um 12.40 Uhr vor der Haustür einer 95-Jährigen an der Arminiusstraße gewartet. Im Hausflur stellte die Seniorin ihren Rollator samt Handtasche ab. Währenddessen fragten die Frauen die alte Dame, ob sie in den Flur kommen können, weil es draußen so kalt sei. Die Hausbewohnerin stimmte zu.

Sie trug die Einkäufe hoch, vergaß jedoch ihre Handtasche. Erst in der Wohnung bemerkte die Seniorin, dass sie die Tasche nicht mitgenommen hatte. Im Hausflur fiel ihr auf, dass das Portemonnaie in der Tasche fehlte und die beiden Frauen verschwunden waren.

Etwa eine Stunde nach dem Diebstahl berichtete die Tochter der bestohlenen Seniorin der Polizei, dass ihr Sohn über einen GPS-Tracker den Standort des Portemonnaies herausgefunden hatte. Die Spur führte zu dem Geschäft. Die Verkäuferin erzählte, dass zwei junge Frauen etwas mit einer EC-Karte bezahlen wollten, die Zahlung aber nicht funktioniert habe. Eine Frau habe Geld aus ihrer Jackentasche nehmen wollen. Dort habe sie den digitalen Chip gesehen und sich gewundert, wo der herkommt.

Die Polizisten stellten die Wertsachen sicher und brachten die Frauen zur Wache, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurden.