Diskussion um Jugendparlament in Moers Die Jugend soll politisch mitmischen

Moers · Die Grafschafter wollen ein Kinder- und Jugendparlament für Moers. Auch die SPD im Rat möchte Kindern „echte Mitwirkung“ ermöglichen. Warum die Stadtverwaltung die Einrichtung eines Jugendparlaments skeptisch sieht.

 Hier dürfen nur Erwachsene mitbeschließen: Eine Ratssitzung im Moerser Rathaus im Jahr 2018.

Hier dürfen nur Erwachsene mitbeschließen: Eine Ratssitzung im Moerser Rathaus im Jahr 2018.

Foto: Christoph Reichwein (crei)/Reichwein, Christoph (crei)

Fast könnte man annehmen, es stünden Kommunalwahlen vor der Tür. Warum sonst sollte sich die Moerser Lokalpolitik für die politische Mitbestimmung durch Kinder und Jugendliche starkmachen? Gleich zwei Anträge dazu liegen für den Jugendhilfeausschuss vor. Freilich muss man den Grafschaftern zugutehalten, dass das Thema „Kinder- und Jugendparlament“ für sie ein alter Hut ist – für den sich allerdings die Bündnispartner der Grafschafter im Rat wohl wenig erwärmen konnten. Als die Grafschafter das Bündnis mit SPD, Grünen, Linken und Die Fraktion jüngst platzen ließen, kündigte Küster prompt an: Das Thema Kinder- und Jugendparlament kommt wieder aufs Tapet. Er hielt Wort.