1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Der Fahrplan für die Musiknacht

Enni Night of the Bands : Der Fahrplan für die Musiknacht

Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am Samstag startet mit der „Enni Night of the Bands“ eine der beliebtesten Musikveranstaltungen in Moers in die nächste Runde. So sind am 28. September 26 Bands in 22 Lokalen zu erleben.

Damit ist die 16. Auflage des Kneipen-Festivals auch die bislang größte. 14 Gruppen sind zum ersten Mal mit dabei, aber auch altbekannte „Enni Night“-Protagonisten wie Coversutra oder Lehmann’s Bros. machen wieder mit.

Das Schöne ist: Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei. Die Musikstile der Bandnacht reichen von Rock’n’Roll über Swing und Jazz und italienische Schlager bis hin zu Soul & Funk sowie Raggae. Eine doppelte Premiere ist das Konzert von Pangea im Studio des Schlosstheaters. Die Band steht für schottischen und irischen Folk – und alles, was dazugehört. Folk war noch nie bei der Bandnacht zu hören. Und auch das Schlosstheater ist erstmals dabei. Weitere neue Locations bei der Enni Night sind das Partyhaus Cobra sowie das Slix in der Altstadt. Nach längerer Pause ist auch das Insider an der Bankstraße wieder mit von der Partie.

Bei so viel Auswahl sieht Adam Ruta seine Gäste vor einem Luxus-Problem. „Ich kann jeden verstehen, der an diesem Abend gar nicht weiß, wo er hingehen soll“, sagt er und empfiehlt auf jeden Fall eines: Früh starten! Wie gewohnt werden die Bands zu verschiedenen Uhrzeiten versetzt auftreten.Die Anfangszeiten der Konzerte sind gestaffelt, los geht es um 19 Uhr mit einer italienischen Party im Café Adria, am spätesten, nämlich um 23 Uhr, legt The Atrium mit Pop und Rock im Bollwerk los. Das Programm im Bollwerk richte sich speziell an ein jüngeres Publikum, sagt Ruta, ab 21 Uhr geht es dort bereits mit Pop-Punk und Wednezday Weekend los.

Ein besonderes Programm gibt es in der Gaststätte Kampmann an der Homberger Straße: Dort treten die Gewinner des Band-Wettbewerbs „Deine Bühne“ von Enni Energie & Umwelt und Rheinischer Post auf: Higgins Dirty Work (20.30 Uhr), Moonroxx (21.30 Uhr) und Electrio (22.30 Uhr). Hinter Higgins Dirty Work stecken Ellen Widerstein (Gesang), Erich Latniak (Gitarre), Christoph Becker (Gitarre), Jürgen Hausmann (Schlagzeug) und Alfons Winterseel (Bass). Im Gepäck haben die Duisburger Songs von The Police, Foo Fighters, Beatles, U2, Queen und vielen mehr. Moonroxx touren seit mehr als 15 Jahren durch die Lande. Sie covern Rockklassiker wie Songs von The Doors, ZZ-Top, Alex Harvey, den Rolling Stones. Aber auch eigene Stücke gehören zum Repertoire. Electrio mischen die Gäste mit funkigen Grooves auf. Mit einer Mischung aus Jazz, Rock und Electro sind die Musiker sonst in Jazz-Szenelokalen zu Hause.

Wie immer wird die Niag auch in diesem Jahr mit einem Pendelbus auf Achse sein, der bis 1 Uhr nachts alle Bandnacht-Locations ansteuert. Und: Diesmal hat auch der Bus Musik an Bord. Der Herrensalon spielt akustische Covermusik.

Karten für die „Enni Night of the Bands 2019“ gibt es für 13 Euro in allen teilnehmenden Lokalen, im Niag-Kundencenter am Neuen Wall 10, bei Moers Marketing, in der Volksbank-Filiale an der Mühlenstraße und in den Kundenzentren der Enni in Moers und Neukirchen-Vluyn. Bundesweit gibt es Tickets an allen „reservix.de“- Vorverkaufsstellen sowie online unter adticket.de. An den Abendkassen kostet die Karte 16 Euro.

Karten gewinnen Enni und Rheinische Post verlosen zudem dreimal zwei Tickets. Wer gewinnen möchte, schreibt einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Bandnacht“ an redaktion.moers@rheinische-post.de. Bitte den vollständigen Namen und eine Telefonnummer (am besten mobil) angeben. Einsendeschluss ist Freitag, 27. September, 11 Uhr. Die Gewinner werden am Freitagvormittag telefonisch benachrichtigt. Die Karten sind in der RP-Redaktion in der Moerser Innenstadt, Am Neumarkt 13, hinterlegt und können dort gegen Vorlage eines Lichtbildausweises am Freitag bis 18 Uhr abgeholt werden.

(RP)