1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Bürgermeisterkandidat Dino Maas (FDP) im Twitter-Interview

Moers: Bürgermeisterkandidat Dino Maas (FDP) : Sagen Sie jetzt nicht zu viel!

Im Wahlkampf wird oft lang geredet und viel versprochen. Manchmal hilft es aber, seine Botschaft auf einen Kern zu verdichten. Bei der beliebten Social-Media-Plattform Twitter wird man dazu gezwungen. Maximal 280 Zeichen pro Tweet sind hier erlaubt. Wir haben Politiker im Kommunalwahlkampf gebeten, auf unseren Fragenkatalog jeweils eine Antwort mit maximal 280 Zeichen zu geben.

Wer sind Sie?

In der vierten Generation Moerser! 54 Jahre, verheiratet, vier Kinder. Seit mehr als 30 Jahren in der Kommunalpolitik. Es geht mir nicht um meine Person. Ich möchte die Menschen abholen und begeistern, um Moerser Themen offen, konkret und ehrlich anzugehen!

Warum sind Sie in Ihre Partei eingetreten?

Moers mitgestalten, denn Moers liegt mir sehr am Herzen. Ich denke positiv und bin mit dieser Haltung in der Partei aktiv.

Ihr größtes konkretes Ziel für die nächste Wahlperiode?

Moers ist eine liebens- und lebenswerte Stadt. Es liegt mir besonders am Herzen, diese behutsam weiter zu entwickeln. Konkret möchte ich die Waldarmut lindern und die Innenstadt neu beleben.

Warum sollte man Sie wählen?

Ich werde nichts versprechen was ich nicht halten kann. Ich rede konkret, offen und ehrlich auf Basis meiner positiven Haltung zur Stadt Moers.

Ihr politisches Vorbild?

Guido Westerwelle. Er hat mich begeistert, weil er sich in Lage war, sich vom Kämpfer zu einem Herzensmenschen offen zu ändern.