Corona-Lockerungen in Moers Mehr Normalität: Was in Moers möglich ist

Moers · Bürgermeister Christoph Fleischhauer lobte die Moerser für ihr Durchhaltevermögen in der Pandemie. Trotz Lockerungen sind weiterhin Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten.

 Menschen in der Moerser Fußgängerzone. Das Einkaufen wird ab sofort wieder unbeschwerter. In Geschäften gilt aber weiterhin die Maskenpflicht.

Menschen in der Moerser Fußgängerzone. Das Einkaufen wird ab sofort wieder unbeschwerter. In Geschäften gilt aber weiterhin die Maskenpflicht.

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Durch die Läden der Altstadt schlendern – ohne Test! Gemeinsam zum Fußballtraining gehen, im Fitnessstudio den Alltagsstress vergessen – ab Freitag, 28. Mai, ist das im Kreis Wesel und damit auch in Moers möglich. Denn ab dann gelten die Regelungen der nordrhein-westfälischen Coronaschutzverordnung für Inzidenzwerte zwischen 35 und 50.

„Es ist wirklich eine Erleichterung für die Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen, dass wir uns nicht mehr über die Frage unterhalten müssen, was wir künftig nicht mehr dürfen, sondern sich die Perspektive umgekehrt hat“, sagte Bürgermeister Christoph Fleischhauer über die Entwicklung. „Damit hat doch keiner gerechnet, dass die Inzidenzen in kurzer Zeit so stark abschmelzen.“ Er lobte die Moerserinnen und Moerser für das Durchhaltevermögen und den Zusammenhalt in den letzten Monaten.

Shoppen, Essen, Trinken Essen und Trinken geht bei schlechtem Wetter im Zweifel auch mit Regenschirm im Außenbereich der Gastronomie – das haben die Moerserinnen und Moerser bereits am Pfingstwochenende bewiesen. Wer es lieber trocken mag, darf ab Freitag mit Test die Innengastronomie sowie ohne Test die Außengastronomie nutzen. Shoppen ohne Termin und Test ist ab Freitag nicht nur in Supermärkten, Apotheken und Co. möglich, sondern ebenso in allen anderen Geschäften des Einzelhandels. Personenbegrenzungen und Maskenpflicht bestehen weiterhin. Zusammenkommen auf öffentlichen Flächen sind mit beliebig vielen Personen aus bis zu drei Haushalten oder mit maximal zehn Getesteten auch aus unterschiedlichen Haushalten zulässig. Unverändert sind die Regeln bei körpernahen Dienstleistungen, zum Beispiel beim Friseurbesuch, im Nagelstudio oder bei der Fußpflege: Ein Test ist nur notwendig, wenn der Kunde die Maske nicht dauerhaft tragen kann. Für medizinisch notwendige Leistungen gilt dies nicht.

Mehr Möglichkeiten beim Sport Auch die Sportler dürfen sich freuen: Kontaktsport im Freien – zum Beispiel Fußball oder Hockey - ist mit zu 25 Personen möglich, wenn ein negativer Testnachweis vorliegt und die Rückverfolgbarkeit gesichert ist. Kontaktfreier Sport draußen – zum Beispiel Laufen oder Yoga im Park – ist ohne Personenbegrenzung zulässig. In geschlossenen Räumen wie Fitnessstudios oder Sporthallen geht das kontaktfreie Trainieren mit Test und Kontaktnachverfolgung. Beim Kontaktsport drinnen, zum Beispiel Handball oder Kampfsport, ist zusätzlich eine Grenze von zwölf Personen zu beachten.

Weitere Lockerungen Das Grafschafter Museum und den Musenhof können Interessierte jetzt auch ohne Test und ohne Termin besuchen. Private Veranstaltungen sind ohne laute Musik und Tanzen erlaubt. Dabei sollte kein Party-Charakter entstehen – Partys oder vergleichbare Feiern bleiben untersagt. Die Personengrenzen hierfür sind draußen bis zu 100 und innen maximal 50 Personen mit Test und Rückverfolgbarkeit. Immunisierte werden bei allen Regelungen nicht dazugezählt. Sinkt die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 35, gelten ab dem übernächsten Tag weitere Lockerungen.

Weitere Regelungen und Informationen sind auf der Webseite der Stadt, www.moers.de, nachzulesen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort