Moers: „Bewegen hilft“ startet in die nächste Runde

Engagement in der Grafschaft : „Bewegen hilft“ startet in die nächste Runde

Ein Bürgermeister, der im Bobbycar Rennen fährt, ein Comedy-Star, der im Bademantel Lieder von Udo Jürgens singt: Bei einer der größten privaten Charity-Aktionen am linken Niederrhein wird in diesem Jahr eine Menge Verrücktes geboten.

Eine spontane Idee, drei Wochen medienbegleitetes Joggen und 14.000 Euro Spenden: Was 2013 aus einer spontanen Idee von Volksbank-Chef Guido Lohmann entstanden ist, hat sich als Aktion „Bewegen hilft“ in den vergangenen Jahren zu einer der größten privaten Charity-Aktionen am linken Niederrhein entwickelt. „Bewegen hilft“ geht auch 2019 wieder mit dem Ziel an den Start, Menschen Spaß und Freude am Sport und der eigenen Bewegung zu vermitteln und das zugleich mit sozialem Engagement für die Region zu verbinden. Heißt: Vom 24. August bis zum 13. September wird für den guten Zweck geschwitzt.

„Viele Kinder und Erwachsene aus unserer Region benötigen zeitweise oder sogar ihr ganzes Leben lang die Unterstützung anderer Menschen“, sagt Lohmann. „Das sind auch hier bei uns viel mehr, als sich die meisten von uns vorstellen können oder mögen. Das liegt zumeist daran, dass die Benachteiligten unserer Gesellschaft oft in einem Umfeld leben, in dem wir selber nie oder doch nur selten unterwegs sind.“

Der elfköpfige Verein, der mittlerweile hinter der Aktion steht, hofft auch in diesem Jahr auf eine hohe Spendenbereitschaft und ein gutes Gesamtergebnis. „Ich stehe persönlich dafür ein, dass jeder gespendete Cent zu einhundert Prozent auch zielgenau ankommen und mit ganz viel Herzlichkeit, Wertschätzung und Freude persönlich von uns überbracht werden wird“, betont der Initiator.

Seit 2013 konnte „Bewegen hilft“ knapp 400.000 Euro an Spenden einsammeln. Mit diesem Geld wurde die Arbeit von mehr als 70 sozialen und karitativen Einrichtungen am Niederrhein unterstützt. „Der Spendenerlös 2019 wird wieder mehr als zwanzig Einrichtungen vor Ort zufließen und deren überwiegend ehrenamtliche Arbeit unterstützen“, so Lohmann.

Dazu hat sich der Volksbank-Chef erneut viele prominente Trainingspartner wie Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, IHK-Vizepräsident Frank Wittig oder Enni-Chef Stefan Krämer mit ins Boot geholt. Daneben gibt es zum Teil spektakuläre Sonderaktionen. So findet am zur Eröffnung von „Bewegen hilft 2019“ ein Maskottchen-Rennen in Ossenberg statt. In Moers wird es am 31. August (14 Uhr) die ersten „Offenen Niederrheinischen Bobbycar-Meisterschaften“ geben. Bei einem Promi-Rennen werden auch Bürgermeister Christoph Fleischhauer und die Moerser Fraktionschefs antreten.

Neukirchen-Vluyns Technischer Beigeordneter Ulrich Geilmann hat ein Schachturnier mit der deutschen Top-Spielerin Elisabeth Pähtz, Jugend- und Juniorenweltmeisterin, Großmeister der Frauen, organisiert. Derweil ruft Comdy-Star Ingrid Kühne in Xanten zum Dart-Turnier auf. Nach verlorener Wette wird sie die Dart-Sportler im Bademantel und „Udo Jürgens“-Lieder singend empfangen.

Ein Krankenhaus-Bettenrennen wird in Moers gemeinsam mit dem CJD stattfinden. Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen-Vluyn plant zusammen mit Bürgermeister Harald Lenßen eine große Aktion an der Halde Norddeutschland, bei der über eine Menschenkette Löschwasser transportiert wird – vom Haldenfuss bis zum Haldendach.

Bethanien-Chef-Arzt Stefan Möhlenkamp wird bei freiem Eintritt einen Abendvortrag zum Thema „Ernährung und Sport“ halten, Ex-Bundesliga-Profi Andreas Voss lädt zum „Voss-ten-Schießen“ ein. In Krefeld wird ein großes Golfturnier für „Bewegen hilft“ veranstaltet und zum Abschluss findet am 13. September wieder der „Superheldenlauf“ in Xanten statt, zu dem sich jeder über die Internetseite der Enni (www.enni.de) für das Team „Bewegen hilft“ anmelden kann. Das Startgeld wird automatisch gespendet. Guido Lohmann freut sich jetzt schon: „So ein Kracher-Programm hatten wir bislang noch nie“, sagt er. „Da werden der Spaß, das miteinander Lachen und die Freude garantiert im Vordergrund stehen.“

Mehr von RP ONLINE