Moers: Arzt und Ex-Politiker sind neue Träger des Schlossordens

Ehrung in Moers : Arzt und Ex-Politiker erhalten Schlossorden

Die neuen Träger sind bürgerschaftlich aktiv: Kardiologe Stefan Möhlenkamp als Werber für Defibrillatoren, Kulturpolitiker Siggi Ehrmann als Engagierter für Menschen mit Behinderungen.

„Ich war beim Schlossorden mit Herzblut dabei“, verabschiedete sich Peter Webels. Zusammen mit Helga Terporten hatte er in den vergangenen Jahren die Frühjahrs- und die Herbstversammlungen der Schlossordensträger der Humorica organisiert, auf denen diese die neuen Ordensträger festlegen. „Ich habe euch Schlossordensträger immer bewundert“, erzählte der Karnevalist zu seiner letzten Verleihung, die er mitvorbereitet hatte. „Ich habe euch kurz hinter den Heiligen angesiedelt, habe Euch immer bewundert. Aber aus beruflichen Gründen habe ich keine Zeit mehr für die Organisation.“ Diese Organisation haben jetzt Wilfried Schönherr und Helmut Großi übernommen, die zur Verleihung in das Casino der Sparkasse am Niederrhein eingeladen hatten.

„Er ist einer, der ein Herz für Herzen hat“, gratulierte Christian Behrens, Poet und Ordensträger, dem neuen Schlossordensträger Stefan Möhlenkamp, der seit 2010 Chefarzt der Kardiologie des Krankenhauses Bethanien ist. Zuvor hatte Ehrenbürgermeister Wilhelm Brunswick die Laudatio gehalten. „Der Lions Club Moers hat sich 2006 entschlossen, für die Einrichtung von Defibrillatoren zu spenden“, berichtete er. „Doch niemand wusste, wie sie funktionieren. Durch ein tragisches Ereignis auf dem Altmarkt begann 2011 die öffentliche Diskussion über Hilfsmöglichkeiten. Diese Diskussion nahm Stefan Möhlenkamp zum Anlass, zusammen mit einem großen Autohaus 2012 eine Veranstaltungsreihe zu starten. Mehr als 600 Personen übten Herzdruckmassage, Wiederbelebung und Defi-Einsatz ein. Die Reihe wurde mit großem Erfolg wiederholt.“

Herz zeigt auch der andere neue Schlossordensträger, dessen Laudatio Otto Laakmann übernahm. „Siggi Ehrmann engagiert sich als Präses des Neukirchener Erziehungsvereins für Kinder und Jugendliche, die mit Handicaps leben müssen“, sagte Laakmann, Ratsmitglied und ehemaliger Bürgermeister. „Er gehört unter anderem der Generalversammlung des Christlichen Jugenddorfwerks an. Für seine ehrenamtlichen Aufgaben wurde dem Senator der Humorica im Dezember 2016 das Bundesverdienstkreuz verliehen.“

Ehrmann, der von 2002 bis 2017 dem Bundestag angehörte, zitierte das „Sinngedicht“ von Robert Gernhardt, in dem es ironisch heißt: „Sei gut zu dir. / Die Welt ist schlecht/ Das Unrecht blüht, / nimm dir das Recht / und tu den Schritt / zum Ich vom Wir: / Die Welt ist schlecht. / Sei gut zu Dir.“ Die Persönlichkeiten, die den Schlossorden bekommen haben, hätten nicht das „Ich“, sondern das „Wir“ gedacht, sagte Ehrmann. Sie hätten den Zusammenhalt in Moers gefördert, Gemeinwohl und Bürgersinn gestärkt. Es ehre und verpflichte ihn, in diesen Kreis aufgenommen zu werden.